Home Office

Was ist Home Office?

Home Office, zu Deutsch Heimarbeitsplatz, meint speziell, dass ein Mitarbeiter von seinem Zuhause aus arbeitet. Home Office wurde zuvor auch „Telearbeit“ oder „Teleheimarbeit“ genannt, jedoch sind diese Begriffe veraltet und wurden durch den englischen Begriff „Home Office“ ersetzt.

Anwendungsbereiche von Home Office

Es ist selbsterklärend, dass Home Office nur in Berufen möglich ist, dessen Arbeitsaufgaben nicht an den Aufenthaltsort des Mitarbeiters gebunden sind. So ist Home Office beispielsweise im medizinischen Berufen in den meisten Fällen nicht möglich. Home Office kann von denjenigen umgesetzt und genutzt, die ihre Arbeit im Büro verrichten und daher als einzige Voraussetzung einen Internetanschluss und Zugang zu firmeninternen Daten und Netzwerken benötigen. Trotzdem ist Home Office eine beliebte Arbeitsweise, die insbesondere in modernen Unternehmen angewendet wird. Je nach Tätigkeiten und Regelungen eines Unternehmens kann die Arbeit über verschiedene Zeiträume, d.h. von über einigen Stunden bis hin zu einigen Tagen, vom Zuhause eines Mitarbeiters aus getätigt werden. Bisher gibt es keine allgemeingültige Regelung für das Konzept Home Office. Es ist Unternehmen freigestellt, ob und unter welchen Bedingungen sie die Möglichkeit von Home Office anbieten. Jedoch lässt sich beobachten, dass viele junge Unternehmen dieses Konzept nutzen, da es insbesondere in Zeiten des Fachkräftemangels zu einem Employer Branding gehört.

Home Office: Wachsende Popularität

Ein Grund, aus dem Home Office immer beliebter wird, ist wahrscheinlich die einhergehende Kosten- und Zeiteinsparung. Da immer mehr Arbeitnehmer pendeln, könnte der Arbeitsplatz von Zuhause die Anfahrtszeit zur Arbeit einsparen. Die so eingesparte Zeit kann effektiver genutzt werden, nicht nur im beruflichem sondern auch im privaten Bereich. Zudem fühlen sich viele Arbeitnehmer in den eigenen vier Wänden wohler als im Büro und können daher zuhause effektiver arbeiten. Auch das Unternehmen kann durch Mitarbeiter, die im Home Office arbeiten, Vorteile für sich ziehen. Firmensitze und Büroräume können verkleinert und somit Kosten eingespart werden.

Jedoch kann die Abwesenheit von Mitarbeitern auch Nachteile mit sich bringen. Der Austausch mit anderen Mitarbeitern ist so nicht mehr gegeben und der direkte Austausch als Team kann nicht mehr stattfinden. Man verlagert die Teamkommunikation auf digitale Kommunikationswege, welche jedoch nicht die gleichen Qualitäten bieten wie persönliche Teamgespräche. Hinzu kommt, dass der Arbeitsgeber seinen Mitarbeitern großes Vertrauen entgegenbringen muss, sowohl was die Arbeitseinstellung des Mitarbeiters als auch die Vertraulichkeit der Daten angeht. Es muss ein arbeitsfreundliches Klima und eine Vertrauensbasis geschaffen werden, sodass der Arbeitgeber als auch der Arbeitnehmer mit gutem Gefühl von Home Office Gebrauch machen können. Mit hilfreichen Tipps und einer angenehmen Gestaltung des Heimarbeitsplatzes kann dies ganz einfach umgesetzt werden.

Technische Anbindung vom Mitarbeitern im Home Office

Um die Heimarbeit möglichst unkompliziert zu gestalten, erhalten Mitarbeiter oft einen Zugang auf den Server, die Daten und Anwendungen des Unternehmens. Es ist auch möglich, sich von externen Standpunkten aus in die Telefonanlage des Unternehmens anbinden zu lassen. Neue Möglichkeiten in der Flexibilität der mobilen Arbeit eröffnet die Cloud-Telefonanlage. Zuvor konnte die Anbindung an die Telefonanlage eines Unternehmens über einen analogen oder digitalen Anschluss am Heimarbeitsplatz realisiert werden. Per Unternehmensdurchwahl kann der Mitarbeiter auch außerhalb des Unternehmens erreicht werden, sodass der Anrufende keinen Anhaltspunkt auf den Aufenthaltsort des Angerufenen erhält. Durch die Einführung VoIP-basierter Telefonanlagen ist Home Office noch flexibler geworden. Dadurch, dass bei VoIP-Telefonanalgen Gespräche über den Internetzugang abgewickelt werden, wird kein eigener Telefonanschluss am Heimarbeitsplatz mehr benötigt. Es reicht der Zugang zum Internet, um auf die Cloud-Telefonanlage und die damit verbundenen Funktionen zuzugreifen. Da auf das Internet von jedem internetfähigen Endgerät zugegriffen werden kann, kann die Telefonie ortsungebunden und von beliebigen Endgeräten, ob Computer, Smartphone oder Festnetztelefon, aus abgewickelt werden. Der Mitarbeiter ist an beliebigen Orten mit Internetzugang über seine Unternehmensrufnummer direkt erreichbar. Zudem kommt, dass auch Faxe von Zuhause aus gesendet und empfangen werden. Dies ist mit der Funktion Mail2Fax möglich. Fax-Dokumente stehen dem Mitarbeiter in digitaler Form zur Verfügung, die in seiner Computer-Anwendung hinterlegt sind. Über diese Anwendung lassen sich auch Faxe über die Faxnummer im Büro versenden. Mail2Fax ist eine Funktion virtueller Telefonanlagen. Der Mitarbeiter empfängt dank der virtuellen Telefonanlage auch Einladungen zu Telefonkonferenzen und kann an diesen problemlos teilnehmen.

Eine mittlerweile besonders wichtige Voraussetzung für das Home Office ist der Anschluss an das Netzwerk des Unternehmens. Damit dies auf sicherem Wege geschieht und kein Unbefugter Zugang zu vertraulichen Daten bekommt, werden in der Regel eingerichtete VPN-Verbindungen (Virtual Private Network-Verbindungen) genutzt. Will man per VPN einen Zugang zum Unternehmensnetzwerk einrichten, so muss man sich am Rechner autorisieren. Nach erfolgreicher Autorisierung erhält der Mitarbeiter den Zugang zum Netzwerk des Unternehmens. Bei der VPN-Verbindung werden die kompletten Daten verschlüsselt übertragen. Dadurch, dass ein Zugang zum Netzwerk des Unternehmens besteht, verfügt man auch über den Zugang zu allen Funktionen, die für ein effektives Arbeiten benötigt werden.

Bewerten Sie diesen Artikel

4.7 / 5

6 Besucher bewerten diesen Artikel durchschnittlich mit 4.7 von 5 Sternen.