Die Cloud-Telefonanlage mit mehr als 100 Funktionen.

Ausfallsicher, ohne Hardware, immer aktuell. Online konfigurieren - weltweit.

  • Routing-Funktionen
  • Paralleles Klingeln
  • Besetztlampenfelder
  • Pick-Up
  • Rufgruppen
  • Mailbox
  • Sprachmenü (IVR)
  • Konferenzrufnummern
  • Fax-Druckertreiber
  • Fax2Mail
  • Web2Fax
  • E-Fax-App
  • Mobile Integration
  • und weitere Funktionen

Funktionen im Überblick

Erleben Sie die wichtigsten Funktionen der fonial
Cloud-Telefonanlage in unserer Tour.

Dashboard

Alles auf einem Blick.

Nach dem Login gelangen Sie auf das Dashboard, in dem Sie alle wichtigen Informationen auf einen Blick erhalten.

Ob Kostenübersicht, Ereignis-Monitor, Rufnummernverwaltung oder die wichtigsten Aktionen, alles ist nur einen Klick entfernt.

fonial-Kundenkonto: Dashboard

Kundenkonto fonial: Telefonanlage einrichten

Telefonanlage

Verwalten Sie Ihre virtuelle Telefonanlage -
Mit einem Klick.

Mit einem Klick erreichen Sie alle Konfigurationsmöglichkeiten Ihrer Web Telefonanlage.

Legen Sie neue Mitarbeiter, Ziele oder Ansagen an oder bearbeiten Sie vorhandene Einstellungen. Langes Suchen gehört der Vergangenheit an.


Besetztlampenfelder (BLF)

Behalten Sie die Übersicht:
Wer telefoniert gerade?

Die Funktion Besetztlampenfelder erlaubt Ihnen, den Telefonstatus ausgewählter Teilnehmer auf Ihrem Telefon anzuzeigen. Sie legen die gewünschten Teilnehmer im Kundenkonto fest.

Die BLF-Tastenkonfiguration wird automatisiert an das Telefon übertragen. (Nur mit autoprovisionierbaren Endgeräten möglich.)

fonial-Kundenkonto: Besetztlampenfelder (BLF)

fonial-Kundenkonto: Konferenzen

Konferenzen

Meetings ohne Umwege -
das bieten Telefonkonferenzen.

Laden Sie eine beliebige Anzahl von Teilnehmern zu einer Konferenz ein und vermeiden Sie somit unnötige Reisezeiten.

Die virtuelle Telefonanlage von fonial bietet Ihnen zahlreiche Konferenz-Funktionen, die einfach zu bedienen sind.


Individuelle Wartemusik

Gestalten Sie Ihre persönliche Wartemusik.

Ihre individuelle Wartemusik wird gespielt, wenn Sie den Anrufer halten oder weiter verbinden. Verleihen Sie Ihrem Unternehmen auf diese Weise ein professionelles und individuelles Auftreten.

fonial-Kundenkonto: Individuelle Wartemusik einstellen

fonial-Kundenkonto: Web2Fax

Web2Fax

Senden Sie Faxe - direkt aus
dem Browser.

Dateien können per Drag & Drop hochgeladen und direkt aus dem Kundenkonto als Fax versendet werden.


Interactive Voice
Response (IVR)

Steigern Sie die Effektivität Ihres Kundenservices.

Die IVR bietet die Möglichkeit, eine automatische Menüführung für Anrufer zu erstellen, die diese durch Tastensignale (DTMF) steuern können. Bis zu 10 Aktionen können vorgegeben und z.B. mit einer Weiterleitung auf definierte Ziele verknüpft werden. 

fonial-Kundenkonto: Interactive Voice Response (IVR)

Screenshot Einrichtungsassistent

Der Einrichtungsassistent.

Spielend einfach konfigurieren.

Mithilfe des Einrichtungsassistenten richten Sie Ihre Telefonanlage innerhalb weniger Minuten Schritt für Schritt ein.


Unsere Videotour

Alle Premium-Funktionen in der Video-Zusammenfassung


Funktionen im Detail

Für Detailverliebte: Unsere Funktionen in
der ausführlichen Übersicht.

fonial PLUS

fonial FREE

Besetztlampenfelder
Mit der Funktion „Besetztlampenfelder“ kann der Nutzer den Telefonstatus ausgewählter Teilnehmer auf seinem Telefon überwachen. Die gewünschten Teilnehmer werden im Kundenkonto festgelegt und die Tastenkonfiguration automatisiert an das Telefon übertragen (sofern vom Endgerät unterstützt). BLF ist nur mit autoprovisionierbaren Endgeräten möglich.
Pick-Up
Wird der Telefonstatus ausgewählter Teilnehmer überwacht, so kann der Nutzer einen dort eingehenden Anruf durch das Drücken einer Telefontaste annehmen.
Individuelle Wartemusik
Wird die Gegenstelle gehalten, wird ein Audio (Musik) wiedergegeben.
Sperrliste2
Bestimmte Rufnummern können für eingehende Anruf gesperrt werden. Die Einrichtung erfolgt über das Kundenkonto. Nach der Sperrung einer Rufnummer erhält der entsprechende Anrufer ein Besetztzeichen.
Rufgruppen
Mehrere Endgeräte können zu einer Rufgruppe zusammengefasst werden. Diese klingeln gemeinsam bei einem eingehenden Anruf.
Fax2Mail
Fax-Nachrichten werden als PDF-Datei per E-Mail empfangen. Ein klassisches stationäres Fax-Gerät muss für den Empfang von Fax-Nachrichten nicht betrieben werden.
Fax-Druckertreiber
Der Fax-Druckertreiber ermöglich den Versand und Empfang von Fax-Nachrichten mittels einer Anwendung auf dem Computer. Die Faxnummer des Empfängers kann aus einem Kontaktverzeichnis gewählt oder manuelle eingetragen werden. Die Absenderkennung und -Faxnummer kann ebenfalls bestimmt werden.
Web2Fax (T.38)
Faxe können direkt aus dem Kundenkonto versendet werden. Dazu wird das entsprechende Dokument dort hochgeladen.
Konferenzrufnummer
Die dem Kundenkonto zugehörigen Rufnummern können als Konferenzrufnummer verwendet werden. Beliebig viele Teilnehmer können über das Kundenkonto per E-Mail zu einer Telefonkonferenz eingeladen werden. Der Nutzer kann die Konferenz als Konferenzleiter verwalten.
Call-App (iOS / Android)1
Callthrough-Funktion:
Der Nutzer wählt über die Call-App eine Rufnummer aus seinen Kontakten aus. Daraufhin wird über den Mobilfunktarif des Nutzers eine Verbindung zu einer dedizierten Festnetzrufnummer der Cloud-Telefonanlage aufgebaut. Parallel wird von der Telefonanlage eine zweite Verbindung zu dem ausgewählten Kontakt aufgebaut. Im Anschluss werden die Verbindungen gebridged und der Nutzer kann das Gespräch mit dem Angerufenen führen. Dem Nutzer entstehen ggf. Kosten für die Verbindung von seinem Mobiltelefon zu der Telefonanlage und für die Verbindung von der Telefonanlage zu seinem Gesprächsteilnehmer.

Call-Back-Funktion:
Der Nutzer wählt über die Call-App eine Rufnummer aus seinen Kontakten aus. Daraufhin übermittelt die Call-App die gewünschte Kontaktrufnummer an die Telefonanlage des Nutzers. Die Cloud-Telefonanlage baut daraufhin zwei Verbindungen auf. Eine Verbindung zum Mobiltelefon des Nutzers und eine zweite Verbindung zu der ausgewählten Kontaktrufnummer. Die Verbindungen werden gebridged und der Nutzer kann das Gespräch mit dem Angerufenen führen. Dem Nutzer entstehen Kosten für die beiden durch die Telefonanlage aufgebauten Verbindungen.

Call-Reverse-Funktion:
Es geht ein Anruf auf der Cloud-Telefonanlage des Nutzers ein. Während der Nutzer den Anruf auf seinem Smartphone angezeigt bekommt, wird der Anruf gehalten. Nimmt der Nutzer den Anruf auf seinem Smartphone an, wird über den Mobilfunktarif des Nutzers eine Verbindung zu einer dedizierten Festnetzrufnummer der Cloud-Telefonanlage aufgebaut. Im Anschluss werden die Verbindungen gebridged und der Nutzer kann das Gespräch mit dem Anrufer führen.
Bei allen Funktionen der Call-App wird dem Angerufenen die (Telefonanlagen-) Festnetzrufnummer des Nutzers angezeigt.
E-Fax-App (iOS / Android)
Über eine mobile Software-Applikation kann sich der Nutzer mit der Anlage verbinden und Faxe versenden und empfangen.
Interactive Voice Response (IVR)
Mit einer IVR kann der Nutzer eine automatische Menüführung für Anrufer erstellen, die durch Tastensignale (DTMF) gesteuert wird. Bis zu 10 Aktionen können eingerichtet werden und z.B. mit einem definierten Ziel verknüpft werden. Darüber hinaus kann eine individuelle Ansage für den Anrufer als .wav-Datei über das Kundenkonto eingerichtet werden.
Schnittstelle / API
Durch die fonial API wird der Zugriff auf bestimmte Funktionen der fonial Cloud-Telefonanlage ermöglicht. Callback-Szenarien, wie z.B. das Wählen von Rufnummern aus einer Anwendung heraus oder die Anzeige von Endgeräten, Rufnummern und EVN-Daten, werden durch die Schnittstelle ermöglicht. Die Bereitstellung erfolgt durch den fonial Support.
Ausgehende Rufnummer festlegen
Eine von der eigentlichen Rufnummer abweichende Rufnummer kann übertragen werden.3
Online-Telefonbuch (LDAP)
Kontakte, die im Kundenkonto hinterlegt sind, werden auf dem Endgerät synchronisiert und können von dort abgerufen werden.
Telefonanlage im Browser konfigurierbar
Die Einrichtung der Cloud-Telefonanlage findet über den Web-Browser des Nutzers statt. Alle Einstellungen können zu jeder Zeit ortsunabhängig vorgenommen werden.
Verschiedene Rollen
Das Kundenkonto wird durch einen Administrator verwaltet, der Mitarbeiter erstellen und diesen unterschiedliche Berechtigungen zuweisen kann.
Anrufweiterleitung am Endgerät einstellen
Über eine Kurzwahltaste am Endgerät kann der Nutzer eine Weiterleitung der eingehenden Anrufe auf eine vorab festgelegte Mobilfunk- oder Festnetzrufnummer einstellen.
Generelle Anrufweiterleitung
Durch die generelle Anrufweiterleitung wird dem Nutzer ermöglicht, alle ankommenden Anrufe an eine andere Rufnummer weiterzuleiten, beispielsweise an die Rufnummer des Home Office oder an die Mobilfunkrufnummer.
Anrufweiterleitung bei besetzt
Anrufweiterleitung bei besetzt ermöglicht die Weiterleitung aller eingehenden Anrufe an eine andere Rufnummer, wenn die Leitung belegt ist.
Anrufweiterleitung bei Nichtannahme
Mit der Anrufweiterleitung bei Nichtannahme werden alle Anrufe an eine definierte Rufnummer weitergeleitet, sofern der Anruf in einem festgelegten Zeitintervall nicht entgegengenommen wird.
Anrufweiterleitung bei Nichterreichbarkeit
Die Anrufweiterleitung bei Nichterreichbarkeit leitet alle eingehenden Anrufe an eine definierte Rufnummer weiter, wenn das Endgerät nicht erreichbar oder nicht registriert ist. Sie dient vor allem als Back-Up-Lösung bei z.B. Internetausfällen, um weiterhin auf einem anderen Endgerät erreichbar zu sein.
Anrufbenachrichtigung per E-Mail
Die Benachrichtigung über verpasste Anrufe geht dem Nutzer per E-Mail zu und enthält die Absenderrufnummer, die Empfängerrufnummer und die Uhrzeit des Anrufs.
Anrufbenachrichtigung am Endgerät
Verpasste Anrufe werden dem Nutzer am Endgerät angezeigt.
Do Not Disturb (DND)
Der Nutzer hat die Möglichkeit, seit Endgerät auf „Do Not Disturb“ zu setzen. Das Telefon klingelt dann nicht mehr und der Anruf wird auf ein nach den Weiterleitungsregeln definiertes Ziel weitergeleitet.
Selektive Anrufweiterleitung
Eingehende Anrufe können gemäß vordefinierten Kriterien (z.B. Anruferrufnummer, Tageszeit, Datum) an eine andere Rufnummer oder ein bestimmtes Endgerät weitergeleitet werden.
Selektive Gesprächsannahme
Mit der selektiven Gesprächsannahme erhält der Nutzer die Möglichkeit, nur eingehende Anrufe anzunehmen, die vordefinierten Kriterien entsprechen (z.B. Rufnummern, Vorwahlen, Ziffernmuster oder ein festgelegter Zeitplan).
Selektive Gesprächsabweisung
Der Nutzer erhält die Möglichkeit, Anrufe abzuweisen, die bestimmten Kriterien entsprechen (z.B. Rufnummer, Vorwahlen, anonyme Anrufer). Der Anrufer erhält eine Ansage über die Nichterreichbarkeit des Nutzers.
Sequenzielles Klingeln
Das sequenzielle Klingeln ermöglicht dem Nutzer beliebig viele Ziele in einer definierten zeitlichen Abfolge klingeln zu lassen. Diese Funktion kann dazu genutzt werden, wichtige Anrufe nacheinander auf dem Festnetztelefon im Büro, dem Mobiltelefon und dem privaten Anschluss klingeln zu lassen.
Paralleles Klingeln
Das parallele Klingeln ermöglicht dem Nutzer, mehrere Ziele bei einem Anruf gleichzeitig klingeln zu lassen.
Ausgehende Rufnummer unterdrücken
Mittels Rufnummernunterdrückung wird die Anzeige der Rufnummer bei einem Anruf blockiert. Mitglieder eines Kundenkontos können die Rufnummer bei einem Anruf weiterhin sehen.
Rufnummernübermittlung
Die Rufnummer des Nutzers kann bei einem Anruf übertragen werden.
Wahlwiederholung
Der Nutzer hat die Möglichkeit, die zuletzt gewählte Rufnummer erneut zu wählen.
Kurzwahl
Über nur eine Zifferntaste kann der Nutzer eine definierte Rufnummer wählen. Die Funktion ist vom genutzten Endgerät abhängig.
Anklopfen
Gespräche können bei einem aktiven Telefonat angenommen werden.
Anruf vermitteln nach Rückfrage (am Endgerät)
Ein angenommenes Gespräch wird nach einer Rückfrage (Information) an einen anderen Teilnehmer vermittelt.
Anruf vermitteln ohne Rückfrage (am Endgerät)
Ein angenommenes Gespräch wird ohne Rückfrage (Information) an einen anderen Teilnehmer vermittelt.
Halten
Ein Gespräch kann durch den Nutzer in einen „Haltezustand“ versetzt werden. Während dieses Zustandes kann ein anderer Teilnehmer angerufen werden, ohne dass der Gesprächspartner mithören kann.
Makeln
Mittels Makeln-Funktion kann der Nutzer mit einem Tastendruck zwischen einem gehaltenen und einem aktiven Telefongespräch wechseln. Das aktive Gespräch wird in den Haltezustand versetzt und umgekehrt.
Dreierkonferenz
Mit der Dreierkonferenz wird dem Nutzer der Aufbau und die Durchführung einer Telefonkonferenz mit zwei weiteren Teilnehmern über sein Endgerät ermöglicht.
Click2Dial
Im Kundenkonto hinterlegte Kontakte und Kontakte aus den Anruflisten können per Mausklick angerufen werden. Die Anbindung der fonial API ist für die Nutzung dieser Funktion notwendig.
Mailbox
Sprachnachrichten werden in eine .wav-Datei gewandelt und als Dateianhang an eine definierte E-Mail-Adresse versendet. Die Mailbox wird über das Kundenkonto konfiguriert und gesteuert. Nachrichten werden für maximal 6 Monate im Kundenkonto gespeichert.
Mobile Integration
Mittels Softphone-App (z.B. Zoiper, Groundwire) oder über den nativen SIP-Client einiger Android-Smartphones kann das mobile Endgerät als vollwertiges IP-Endgerät in die Telefonanlage eingebunden werden. So können mobil Anrufe über die Festnetznummer erhalten und getätigt werden.
Softphone-Integration (Mac / Windows)
Über eine Software-Applikation kann sich der Nutzer mit der Telefonanlage verbinden und Telefonate führen.
HD Voice
fonial nutzt den Codec G.722, der HD-Telefonie ermöglicht.

Jetzt bestellen

Jetzt bestellen

fonial PLUS

fonial FREE

Besetztlampenfelder

Mit der Funktion „Besetztlampenfelder“ kann der Nutzer den Telefonstatus ausgewählter Teilnehmer auf seinem Telefon überwachen. Die gewünschten Teilnehmer werden im Kundenkonto festgelegt und die Tastenkonfiguration automatisiert an das Telefon übertragen (sofern vom Endgerät unterstützt). BLF ist nur mit autoprovisionierbaren Endgeräten möglich.

Pick-Up

Wird der Telefonstatus ausgewählter Teilnehmer überwacht, so kann der Nutzer einen dort eingehenden Anruf durch das Drücken einer Telefontaste annehmen.

Individuelle Wartemusik

Wird die Gegenstelle gehalten, wird ein Audio (Musik) wiedergegeben.

Sperrliste2

Bestimmte Rufnummern können für eingehende Anruf gesperrt werden. Die Einrichtung erfolgt über das Kundenkonto. Nach der Sperrung einer Rufnummer erhält der entsprechende Anrufer ein Besetztzeichen.

Rufgruppen

Mehrere Endgeräte können zu einer Rufgruppe zusammengefasst werden. Diese klingeln gemeinsam bei einem eingehenden Anruf.

Fax2Mail

Fax-Nachrichten werden als PDF-Datei per E-Mail empfangen. Ein klassisches stationäres Fax-Gerät muss für den Empfang von Fax-Nachrichten nicht betrieben werden.

Fax-Druckertreiber

Der Fax-Druckertreiber ermöglich den Versand und Empfang von Fax-Nachrichten mittels einer Anwendung auf dem Computer. Die Faxnummer des Empfängers kann aus einem Kontaktverzeichnis gewählt oder manuelle eingetragen werden. Die Absenderkennung und -Faxnummer kann ebenfalls bestimmt werden.

Web2Fax

Faxe können direkt aus dem Kundenkonto versendet werden. Dazu wird das entsprechende Dokument dort hochgeladen.

Konferenzrufnummer

Die dem Kundenkonto zugehörigen Rufnummern können als Konferenzrufnummer verwendet werden. Beliebig viele Teilnehmer können über das Kundenkonto per E-Mail zu einer Telefonkonferenz eingeladen werden. Der Nutzer kann die Konferenz als Konferenzleiter verwalten.

Call-App (iOS / Android)1

Callthrough-Funktion:
Der Nutzer wählt über die Call-App eine Rufnummer aus seinen Kontakten aus. Daraufhin wird über den Mobilfunktarif des Nutzers eine Verbindung zu einer dedizierten Festnetzrufnummer der Cloud Telefonanlage aufgebaut. Parallel wird von der Telefonanlage eine zweite Verbindung zu dem ausgewählten Kontakt aufgebaut. Im Anschluss werden die Verbindungen gebridged und der Nutzer kann das Gespräch mit dem Angerufenen führen. Dem Nutzer entstehen ggf. Kosten für die Verbindung von seinem Mobiltelefon zu der Telefonanlage und für die Verbindung von der Telefonanlage zu seinem Gesprächsteilnehmer.

Call-Back-Funktion:
Der Nutzer wählt über die Call-App eine Rufnummer aus seinen Kontakten aus. Daraufhin übermittelt die Call-App die gewünschte Kontaktrufnummer an die Telefonanlage des Nutzers. Die Cloud Telefonanlage baut daraufhin zwei Verbindungen auf. Eine Verbindung zum Mobiltelefon des Nutzers und eine zweite Verbindung zu der ausgewählten Kontaktrufnummer. Die Verbindungen werden gebridged und der Nutzer kann das Gespräch mit dem Angerufenen führen. Dem Nutzer entstehen Kosten für die beiden durch die Telefonanlage aufgebauten Verbindungen.

Call-Reverse-Funktion:
Es geht ein Anruf auf der Cloud Telefonanlage des Nutzers ein. Während der Nutzer den Anruf auf seinem Smartphone angezeigt bekommt, wird der Anruf gehalten. Nimmt der Nutzer den Anruf auf seinem Smartphone an, wird über den Mobilfunktarif des Nutzers eine Verbindung zu einer dedizierten Festnetzrufnummer der Cloud Telefonanlage aufgebaut. Im Anschluss werden die Verbindungen gebridged und der Nutzer kann das Gespräch mit dem Anrufer führen.
Bei allen Funktionen der Call-App wird dem Angerufenen die (Telefonanlagen-) Festnetzrufnummer des Nutzers angezeigt.

E-Fax-App (iOS / Android)

Über eine mobile Software-Applikation kann sich der Nutzer mit der Anlage verbinden und Faxe versenden und empfangen.

Interactive Voice Response (IVR)

Mit einer IVR kann der Nutzer eine automatische Menüführung für Anrufer erstellen, die durch Tastensignale (DTMF) gesteuert wird. Bis zu 10 Aktionen können eingerichtet werden und z.B. mit einem definierten Ziel verknüpft werden. Darüber hinaus kann eine individuelle Ansage für den Anrufer als .wav-Datei über das Kundenkonto eingerichtet werden.

Online-Telefonbuch (LDAP)

Kontakte, die im Kundenkonto hinterlegt sind, werden auf dem Endgerät synchronisiert und können von dort abgerufen werden.

Schnittstelle / API

Durch die fonial API wird der Zugriff auf bestimmte Funktionen der fonial Cloud-Telefonanlage ermöglicht. Callback-Szenarien, wie z.B. das Wählen von Rufnummern aus einer Anwendung heraus oder die Anzeige von Endgeräten, Rufnummern und EVN-Daten, werden durch die Schnittstelle ermöglicht. Die Bereitstellung erfolgt durch den fonial Support.

Ausgehende Rufnummer festlegen3

Eine von der eigentlichen Rufnummer abweichende Rufnummer kann übertragen werden.

Telefonanlage im Browser konfigurierbar

Die Einrichtung der Cloud-Telefonanlage findet über den Web-Browser des Nutzers statt. Alle Einstellungen können zu jeder Zeit ortsunabhängig vorgenommen werden.

Verschiedene Rollen

Das Kundenkonto wird durch einen Administrator verwaltet, der Mitarbeiter erstellen und diesen unterschiedliche Berechtigungen zuweisen kann.

Anrufweiterleitung am Endgerät einstellen

Über eine Kurzwahltaste am Endgerät kann der Nutzer eine Weiterleitung der eingehenden Anrufe auf eine vorab festgelegte Mobilfunk- oder Festnetzrufnummer einstellen.

Generelle Anrufweiterleitung

Durch die generelle Anrufweiterleitung wird dem Nutzer ermöglicht, alle ankommenden Anrufe an eine andere Rufnummer weiterzuleiten, beispielsweise an die Rufnummer des Home Office oder an die Mobilfunkrufnummer.

Anrufweiterleitung bei besetzt

Anrufweiterleitung bei besetzt ermöglicht die Weiterleitung aller eingehenden Anrufe an eine andere Rufnummer, wenn die Leitung belegt ist.

Anrufweiterleitung bei Nichtannahme

Mit der Anrufweiterleitung bei Nichtannahme werden alle Anrufe an eine definierte Rufnummer weitergeleitet, sofern der Anruf in einem festgelegten Zeitintervall nicht entgegengenommen wird.

Anrufweiterleitung bei Nichterreichbarkeit

Die Anrufweiterleitung bei Nichterreichbarkeit leitet alle eingehenden Anrufe an eine definierte Rufnummer weiter, wenn das Endgerät nicht erreichbar oder nicht registriert ist. Sie dient vor allem als Back-Up-Lösung bei z.B. Internetausfällen, um weiterhin auf einem anderen Endgerät erreichbar zu sein.

Anrufbenachrichtigung per E-Mail

Die Benachrichtigung über verpasste Anrufe geht dem Nutzer per E-Mail zu und enthält die Absenderrufnummer, die Empfängerrufnummer und die Uhrzeit des Anrufs.

Anrufbenachrichtigung am Endgerät

Verpasste Anrufe werden dem Nutzer am Endgerät angezeigt.

Do Not Disturb (DND)

Der Nutzer hat die Möglichkeit, seit Endgerät auf „Do Not Disturb“ zu setzen. Das Telefon klingelt dann nicht mehr und der Anruf wird auf ein nach den Weiterleitungsregeln definiertes Ziel weitergeleitet.

Selektive Anrufweiterleitung

Eingehende Anrufe können gemäß vordefinierten Kriterien (z.B. Anruferrufnummer, Tageszeit, Datum) an eine andere Rufnummer oder ein bestimmtes Endgerät weitergeleitet werden.

Selektive Gesprächsannahme

Mit der selektiven Gesprächsannahme erhält der Nutzer die Möglichkeit, nur eingehende Anrufe anzunehmen, die vordefinierten Kriterien entsprechen (z.B. Rufnummern, Vorwahlen, Ziffernmuster oder ein festgelegter Zeitplan).

Selektive Gesprächsabweisung

Der Nutzer erhält die Möglichkeit, Anrufe abzuweisen, die bestimmten Kriterien entsprechen (z.B. Rufnummer, Vorwahlen, anonyme Anrufer). Der Anrufer erhält eine Ansage über die Nichterreichbarkeit des Nutzers.

Sequenzielles Klingeln

Das sequenzielle Klingeln ermöglicht dem Nutzer beliebig viele Ziele in einer definierten zeitlichen Abfolge klingeln zu lassen. Diese Funktion kann dazu genutzt werden, wichtige Anrufe nacheinander auf dem Festnetztelefon im Büro, dem Mobiltelefon und dem privaten Anschluss klingeln zu lassen.

Paralleles Klingeln

Das parallele Klingeln ermöglicht dem Nutzer, mehrere Ziele bei einem Anruf gleichzeitig klingeln zu lassen.

Ausgehende Rufnummer unterdrücken

Mittels Rufnummernunterdrückung wird die Anzeige der Rufnummer bei einem Anruf blockiert. Mitglieder eines Kundenkontos können die Rufnummer bei einem Anruf weiterhin sehen.

Rufnummernübermittlung

Die Rufnummer des Nutzers kann bei einem Anruf übertragen werden.

Wahlwiederholung

Der Nutzer hat die Möglichkeit, die zuletzt gewählte Rufnummer erneut zu wählen.

Kurzwahl

Über nur eine Zifferntaste kann der Nutzer eine definierte Rufnummer wählen. Die Funktion ist vom genutzten Endgerät abhängig.

Anklopfen

Gespräche können bei einem aktiven Telefonat angenommen werden.

Anruf vermitteln nach Rückfrage (am Endgerät)

Ein angenommenes Gespräch wird nach einer Rückfrage (Information) an einen anderen Teilnehmer vermittelt.

Anruf vermitteln ohne Rückfrage (am Endgerät)

Ein angenommenes Gespräch wird ohne Rückfrage (Information) an einen anderen Teilnehmer vermittelt.

Halten

Ein Gespräch kann durch den Nutzer in einen „Haltezustand“ versetzt werden. Während dieses Zustandes kann ein anderer Teilnehmer angerufen werden, ohne dass der Gesprächspartner mithören kann.

Makeln

Mittels Makeln-Funktion kann der Nutzer mit einem Tastendruck zwischen einem gehaltenen und einem aktiven Telefongespräch wechseln. Das aktive Gespräch wird in den Haltezustand versetzt und umgekehrt.

Dreierkonferenz

Mit der Dreierkonferenz wird dem Nutzer der Aufbau und die Durchführung einer Telefonkonferenz mit zwei weiteren Teilnehmern über sein Endgerät ermöglicht.

Click2Dial

Im Kundenkonto hinterlegte Kontakte und Kontakte aus den Anruflisten können per Mausklick angerufen werden. Die Anbindung der fonial API ist für die Nutzung dieser Funktion notwendig.

Mailbox

Sprachnachrichten werden in eine .wav-Datei gewandelt und als Dateianhang an eine definierte E-Mail-Adresse versendet. Die Mailbox wird über das Kundenkonto konfiguriert und gesteuert. Nachrichten werden für maximal 6 Monate im Kundenkonto gespeichert.

Mobile Integration

Mittels Softphone-App (z.B. Zoiper, Groundwire) oder über den nativen SIP-Client einiger Android-Smartphones kann das mobile Endgerät als vollwertiges IP-Endgerät in die Telefonanlage eingebunden werden. So können mobil Anrufe über die Festnetznummer erhalten und getätigt werden.

Softphone-Integration (Mac / Windows)

Über eine Software-Applikation kann sich der Nutzer mit der Telefonanlage verbinden und Telefonate führen.

HD Voice

fonial nutzt den Codec G.722, der HD Voice ermöglicht.

[2] Diese Funktion befindet sich derzeit in der Überarbeitung. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

[3] Dies ist nur im Rahmen der jeweils gültigen Zuteilungsregelungen der Bundesnetzagentur zulässig; § 66k Abs. (2) TKG ist zu beachten.


fonial E-Fax-App

Die smarte Art zu Faxen.

Google Play Icon
Apple Store Icon

Mit der fonial E-Fax-App wird Ihr Fax mobil. Senden und empfangen Sie Fax-Dokumente ab sofort mit Ihrem Smartphone.

Mobiltelefon mit e-Fax App