Endgeräte

Was ist mit Endgerät gemeint?

Unter Endgeräten im Kontext der Informations- bzw. Telekommunikationstechnik versteht man Geräte, die an ein Telekommunikations- oder Datennetz angeschlossen sind und von dessen Teilnehmern genutzt werden können. Mit einem Endgerät wird die Daten- bzw. Sprachkommunikation ermöglicht, welche entweder über einen Computer oder ein Telefon laufen kann. Es kann zwischen Endgeräten in Telekommunikationsnetzen und Endgeräten in Computernetzen unterschieden werden, welche im Folgendem beschrieben werden.

Endgeräte in Telekommunikationsnetzen

Die Datenübertragung bei Endgeräten in Telekommunikationsnetzen kann sowohl per Kabel, drahtlos per Funk oder übers Internet übertragen werden. Hier lässt sich nochmal zwischen Festnetzen, Mobilfunknetzen und VoIP-Telefonie  unterscheiden.

Festnetz-Endgeräte

In Festnetzen ist das Endgerät des Endkunden über einen Teilnehmeranschluss an die Vermittlungsstelle angebunden. Festnetztelefone können sowohl direkt über den Anschluss oder über eine Telefonanlage verbunden sein. Es können sowohl Schnurtelefone als auch schnurlose Telefone zum Einsatz kommen.

Bei den Schnurtelefonen handelt es sich um Tischtelefone, die per Kabel an die Vermittlungsstelle des Telefonie-Anbieters angebunden sind. Dies gilt sowohl für den analogen Telefonanschluss als auch für ISDN-Anschlüsse.

Bei schnurlosen Endgeräten handelt es sich um DECT-Telefone und WLAN-Telefone. Der Unterschied zwischen beiden besteht in dem Funkstandard, über den die Daten jeweils übertragen werden. Bei dem ersten handelt es sich um den Funkstandard DECT, beim zweiten hingen um WLAN.

Mobilfunknetz

Ein Mobilfunknetz besteht aus einzelnen Funkzellen, in denen eine Vielzahl an Teilnehmern per Mobilfunkstandard kommunizieren. Zu den modernen Mobilfunkstandards gehören beispielsweise UMTS oder LTE. Im Mobilfunknetz werden mobile Endgeräte verwendet, zu denen beispielsweise Smartphones gehören.

VoIP-Telefonie

Bei der VoIP-Telefonie wird kein klassisches Telefonnetz verwendet, sondern ein IP-Datennetz zur Übertragung der Sprachdaten. VoIP-Telefonie ermöglicht eine neue Bandweite an Anwendungen und Flexibilität. Die einzige Voraussetzung für Endgeräte, die über VoIP-Telefonie laufen sollen, ist ein Internetanschluss und -zugang. Die hier angewandten Endgeräte lassen nicht mehr eindeutig definieren, da sowohl Endgeräte aus dem Telekommunikations- als auch Computernetz hier angewendet werden können.

Ebenso wie bei den Endgeräten, die über ein Festnetzanschluss angebunden sind, handelt es sich bei IP-Telefonen ebenfalls um kabelgebundene Tischtelefone als auch schnurlose Telefone, die entweder über den Funkstandard DECT oder WLAN kommunizieren. Der Unterschied ist hier jedoch, dass die Telefonie nicht über das Telefonnetz, sondern über den Internetanschluss abgewickelt wird. Daher müssen die hier verwendeten Endgeräte IP-fähig sein bzw. über entsprechende Erweiterungen IP-fähig gemacht werden. Lesen hier nach, was Sie alles zum Thema All-IP-Umstellung wissen müssen.

Neben Hardware-gebundenen IP-Telefonen gibt es auch Endgeräte, die per Softwarelösung als IP-Telefon genutzt werden können: das Softphone. Hierbei handelt es um ein Softclient, mit dem es möglich ist über internetfähige Endgeräte, wie  Computer, Laptop, Tablet oder Smartphone, Telefonate abzuwickeln. Mit Softphones lässt sich eine größere Flexibilität und Ortsunabhängigkeit erreichen. Jedoch ist diese Lösung nicht so unproblematisch, wie es zunächst scheint. In dem Wissensartikel zum Thema Softphone finden Sie weiterführende Informationen.

Endgeräte in Computernetzen

In den meisten Fällen werden Endgeräte über das Internet-Protokoll mit dem Computernetz verbunden. Dabei erhält jedes Endgerät eine eigene IP-Adresse, welche das Endgerät kenntlich macht und über welche das jeweilige Endgerät erreichbar ist. Um über das öffentliche Internet kommunizieren zu können, müssen die Endgeräte ebenfalls über eine öffentliche Internetadresse erreichbar sein. Der lokale Internetrouter übersetzt dazu die private IP-Adresse in eine öffentliche IP-Adresse. Typische Endgeräte in Computernetzen sind Computer, Notebooks oder Laptops.

Internetrouter – ein vielfältig einsetzbares Endgerät

Bei einem Router, oder auch Netzwerkrouter, handelt es sich um ein Gerät, welches Datenpakete zwischen mehreren Rechnernetzen verschicken kann. In den meisten Fällen werden Router zur Internetanbindung internetfähiger Endgeräte angewendet, weshalb man oft auch von Internetroutern spricht.

Seit der Einführung der IP-Technik befinden sich auch IP-fähige Router auf dem Markt. Diese lassen sich als Telefonanlage einstellen. Router können aber auch als DEC-Basisstationen genutzt werden, sodass DECT-Handsets direkt am Router, ohne Basisstation, angeschlossen werden können.

Bewerten Sie diesen Artikel

4.5 / 5

11 Besucher bewerten diesen Artikel durchschnittlich mit 4.5 von 5 Sternen.