Festnetz

Was ist das Festnetz?

Unter dem Begriff Festnetz sind alle leistungsgebundenen Telefonennetze, die für die Sprach- und Datenkommunikation genutzt werden, zusammengefasst. "Leistungsgebunden" bezeichnet den direkten Anschluss zum Endkunden, umgangssprachlich aus als "die letzte Meile" bezeichnet.

Lange Zeit wurde der Begriff "Telefonnetz" verwendet. Seitdem sich mehr Mobiltelefone, sprich Handys bzw. mittlerweile Smartphones, im Umlauf befinden, wird der Begriff Festnetz verwendet, um auszudrücken, dass von stationären Telefonen die Rede ist.

Die Entwicklung des Festnetzes

Ursprünglich wurde das Festnetz ausschließlich für die Vermittlung einzelner Telefonteilnehmer verwendet, zunächst manuell, später durch maschinelle Entwicklung auch automatisch.

Mittlerweile hat sich das Festnetz weiterentwickelt. Bedingt durch die Digitalisierung und dem Bedarf nach schneller Datenübertragung hat sich das Festnetz zu einem universalen Netzwerk entwickelt. Dieses Netzwerk bietet viele Dienste wie den breitbandigen Internetzugang.

Die Übertragung der Dienste wird über das Internet Protokoll (IP) erfasst. Moderne Netze können sowohl Sprache als auch Daten über IP transportieren. Ein Vorteil der VoIP-Telefonie ist, dass der Endkunde als auch der Provider nur noch das Internet als einzige Infrastruktur zur Übertragung der Dienste benötigt.

Aufbau des Festnetzes

Bei dem Festnetz handelt es sich um ein Telefonanschluss, der über ein Kabel realisiert wird. Mit diesem kann der Anwender Telefonate oder Datenübertragungen im Internet tätigen.

Ein Festnetzanschluss setzt sich aus einem Kernnetz und einem Zugangsnetz zusammen.

Das Zugangsnetz sorgt dafür, dass viele Einzelanschlüsse mit dem nächsten Netzknoten verbunden sind, also dass der Teilnehmer mit dem Festnetz verbunden ist. Das Kernnetz verbindet die einzelnen Vermittlungsknoten einzelner Vermittlungsrechner untereinander und ist daher mit einer hohen Bandbreite ausgestattet. Es werden oft Kupferkabel, Glasfaser aber auch drahtlose Richtfunktechniken angewendet.

Wie unterscheiden sich Festnetz und Mobilfunknetz?

Der Unterschied zwischen einem Festnetz und einem Mobilfunknetz besteht darin, dass beim Mobilfunknetz die Übertragung der Daten drahtlos geschieht.

Ein Mobilfunknetz ist in einzelne Funkzellen unterteilt, die durch Basisstationen gespeist werden. Das bedeutet, dass hier die Datenübertragung über ein Funkstandard und nicht über Kabel realisiert wird.

Das Festnetz und die VoIP-Technologie

Seit Ende 2018 sind analoge und ISDN-basierte Telefonanschlüsse durch VoIP-Anschlüsse ersetzt.

Jedoch bedeutet das nicht, dass das Festnetz nun nicht mehr existiert. Es werden nicht mehr nur Sprachdaten, sondern auch andere Datenformen über das Festnetz übertragen. Dank VoIP wird die Übertragung von Internetdaten und Sprachdaten über das gleiche IP-Netz, sprich Internetnetz, realisiert.

Das Festnetz dient weiterhin als Telefonleitung, jedoch auf anderer technischer Basis. Lesen Sie dazu mehr in unserem Artikel zum Thema ALL-IP-Umstellung.

Die Vorteile eines VoIP-Anschlusses gegenüber einem Festnetzanschluss besteht einerseits in der höheren Geschwindigkeit bei der Datenübertragung und andererseits ein Kostenersparnis insofern, dass die Technik an wenigen zentralen Stellen gebündelt wird.

Die Voraussetzung für die die Nutzung von Voice over IP ist ein Internetanschluss, der über genügend Bandbreite für die Datenübertragung bereitstellt. Wie viel Bandbreite für VoIP gebraucht wird, erfahren Sie in unserem entsprechenden Wissensbeitrag. Auch fonial bietet einen DSL-Anschluss an. Mit diesem Test können Sie die Verfügbarkeit des fonial DSL-Anschlusses an Ihrem Standort prüfen.

Die wichtigsten Vorteile des VoIP-Anschluss kurz zusammengefasst:

  • Mobilität: Für das Telefonieren über VoIP wird lediglich ein internetfähiges Endgerät und eine Internetverbindung gebraucht. Somit lässt sich von jeglichen Standpunkten aus über das IP-Netz telefonieren. In diesem Zusammenhang ist auch die Softphone-Anwendung sehr interessant.
  • Funktionalität: Die VoIP-Telefonie bietet mehr Funktionen bzw. bisher schon vorhandene Telefonfunktionen lassen sich via IP einfacher realisieren.
  • Flexibilität: Es lassen sich viele Geräte mit mehreren Rufnummern gleichzeitig nutzen.

Das Komplett-Paket: Festnetz und Internet

Viele Anbieter werben einen Festnetzanschluss gemeinsam mit einem Internetzugang an. Diese Komplettpakete sind sowohl logistisch als auch preislich sinnvoll. Es werden immer unterschiedliche Tarife angeboten, aus denen Sie den für Sie attraktivsten Tarif wählen können. Achten Sie dabei auf, ob eventuell angebotene Flatrates und die Geschwindigkeit des Internets.

Es gibt nicht nur Kompakt-Pakete, die aus einem Internet- und einem Festnetzanschluss bestehen, sondern auch solche, die zusätzlich Flatrates anbieten. Es gibt unterschiedliche Flatrate-Modell, die je nach Bedarf große Vorteile versprechen können.

fonial als VoIP-Anbieter verfügt im Rahmen der Cloud-Telefonanlage ebenfalls über die Option, eine Telefonie-Flatrate zu buchen. Sofern Sie die fonial Telefonanlage aus der Cloud nutzen und den fonial PLUS-Tarif gewählt haben, können Sie entweder eine Allnet-Flat oder Festnetz-Flat dazu buchen. Näherer Informationen finden Sie in der Übersicht unserer Flatrates.

Neben Cloud-Lösungen bieten wir auch einen DSL-Tarif an. Ein DSL-Anschluss ist Voraussetzung, um über das IP-Netz telefonieren zu können.

VoIP-Festnetz: Warum die Vorwahl so wichtig ist

Zuvor wurde eine Vorwahl nur dann benötigt, wenn ein Telefonat außerhalb des eigenen Ortnetzes getätigt wurde. Wenn Sie Telefonate innerhalb des eigenen Ortnetzes getätigt haben, haben Sie lediglich die Rufnummer ohne Ortsvorwahl gewählt.

Bei der VoIP-Telefonie gestaltet sich dies ein bisschen anders. Bei der Telefonnummer in VoIP-Netzen handelt es sich Ortsnetzrufnummer aus Ihrem Vorwahlbereich. Wenn Sie einen Anruf tätigen, egal in welches Ortsnetz, müssen Sie die richtige Ortsvorwahl mitwählen sonst landen Sie höchstwahrscheinlich nicht beim gewünschtem Gesprächspartner.

Andere Veränderungen, ob bezüglich der Sprachqualität oder Telefonbedienung, gibt es nicht. Die Telefonie über ISDN und VoIP unterschiedet sich kaum.

Wahl des richtigen Festnetztelefons

Die richtige Wahl des Festnetztelefons hängt immer davon ab, in welchem Kontext Sie die Telefonie nutzen.

Wenn Sie Geschäftskunde sind und an einer entsprechenden Telefonie-Lösung interessiert sind, empfehlen wir Ihnen ein Systemtelefon. Systemtelefone sind auf die Nutzung im Business-Umfeld ausgelegt und versprechen daher eine hohe Funktionalität und effiziente Arbeitsgestaltung.

Wenn Sie für Ihren Privathaushalt nach einem Festnetztelefon Ausschau halten, empfiehlt sich ein DECT Telefon. Diese kabellose Telefonie-Lösung ist sehr handlich gestaltet, jederzeit durch weitere Endgeräte ausbaubar und ebenfalls mit den wichtigsten Funktionen ausgestattet.

Bewerten Sie diesen Artikel

4.5 / 5

4 Besucher bewerten diesen Artikel durchschnittlich mit 4.5 von 5 Sternen.