Digitalisierung

Was bedeutet Digitalisierung?

Die Digitalisierung bezeichnet das Umwandeln von analogen Werten in digitale Formate und dessen Verarbeitung und Speicherung in digitaltechnischen Systemen. Digitalisierung stellt also einen wichtigen Beitrag zur Gestaltung unserer technologischen Zukunft dar. Aus diesem Grund fällt oft das Wort Digitalisierung, wenn man von technischem Fortschritt spricht. Im Folgendem möchten wir uns mit dem Begriff Digitalisierung auseinandersetzen und dessen Anwendungsmöglichkeiten, Vorteile und Möglichkeiten anschauen.

Digital und Digitalisierung kurz erklärt

Als digital bezeichnet man alles, was man mit Ziffern anzeigen und/oder zählen kann und über eine exakte, eindeutige Größe verfügt. Während analoge Werte, also das Gegenteil zu digitalen Werten, stufenlos darstellbar sind, können digitale Werte nur Eindeutiges darstellen. Ein anschauliches Beispiel hierfür ist die Uhr: Eine analoge Uhr kann Zwischenlagen darstellen, eine digitale Uhr stellt nur exakte Werte dar.

Die Digitalisierung bezeichnet die Umwandlung von analogen zu digitalen Inhalten oder Prozessen. Durch die Digitalisierung werden Daten in Form von Ziffern gespeichert, verarbeitet und wiedergegeben. Bei diesen Daten kann es sich um Texte, Bilder, Sprache, Musik und Videos handeln. Ehemals analog aufgenommene Fotos, Zeitungen oder Kassetten können in eine digitale Form umgewandelt werden und in dieser Form auch gespeichert und wiedergegeben werden.

Unter Digitalisierung wird auch die direkte Aufnahme digitaler Daten, zum Beispiel durch eine Digitalkamera oder ein digitales Tonaufzeichnungssystem, bezeichnet. Diese digital aufgenommenen Daten lassen sich dann informationstechnisch verarbeiten. Bei der Informationstechnik handelt es sich um die elektronische Datenverarbeitung mit entsprechender Hard- und Software-Infrastruktur, wie beispielsweise ein Computer.

Vorteile und Nachteile der Digitalisierung

Vorteile

  • In digitalen Datenverarbeitungssystemen können Daten einfacher genutzt, bearbeitet, verteilt, erschließt und wiedergegeben werden.
  • Digitale Daten können maschinell und durch digitale Hilfsmittel, beispielsweise Computer und Software, verarbeitet, verteilt und vervielfältigt werden. Dieser Umstand erleichtert und beschleunigt Arbeitsprozesse.
  • Digitale Daten, wie beispielsweise Texte oder Dokumente, können einfacher durchsucht und gefiltert werden.
  • Die Archivierung von digitalisierten Daten gestaltet sich in solchen Systemen platzsparender und effektiver.
  • Digitale Daten weisen in der Regel eine bessere Qualität auf und sind somit bequemer und benutzerfreundlicher zu nutzen.

Nachteile

  • Im Laufe der Digitalisierung kommen immer wieder neue Technologien auf, die gleichzeitig auch neue hohe Kosten bedeuten können. Die Kosten, die für digitalisierte Technologie eingesetzt werden müssen, variieren stark nach dem Ziel und dem vorhandenen Wissen.
  • Ein Nebeneffekt der Digitalisierung ist die schnelllebige technische Innovation, die eine gewisse ständige Weiterbildung voraussetzt.
  • Mit fortlaufender Digitalisierung nimmt auch die Verlagerung ins IP-Netz und somit die Vernetzung der Systeme untereinander zu. Diese Tatsache steigert die Gefahr einer Cyberattacke.

Digitale Revolution und Transformation

Bei der digitalen Revolution handelt es sich um einen Umbruch, der durch Digitaltechnik und Computer ausgelöst wurde und seit Ausgang des 20. Jahrhunderts einen Wandel nahezu aller Lebensbereiche bewirkt. Sowohl die Wirtschafts- und Arbeitswelt, die Öffentlichkeit und das Privatleben sind von der digitalen Revolution betroffen und erleben immer wieder Veränderung innerhalb schnellster Zeit. Neue Medien beeinflussen in dem Zuge das Kommunikationsverhalten, Sozialisationsprozesse und die Sprachkultur. Die digitale Revolution wird oft auch mit der Industriellen Revolution in Verbindung gesetzt, da beide einen gesellschaftlichen Umbruch bedeuten.

Die digitale Transformation bezeichnet einen fortlaufenden, in digitalen Technologien begründeten Veränderungsprozess, der in wirtschaftlicher Hinsicht speziell Unternehmen betrifft. Dieser Transformationsprozess basiert insbesondere auf einer digitalen Infrastruktur und digitalen Technologien, die einem dynamischen Entwicklungsprozess unterliegen und so die Weiterentwicklung weiterer Technologien fordert. Zu den wesentlichen Treibern der digitalen Transformation gehören die digitalen Infrastrukturen, zum Beispiel Netze und Computer-Hardware, und Anwendungen, wie Beispiel Apps auf Smartphones oder Webanwendung, sowie die auf den digitalen Technologien basierenden Verwertungspotentiale, beispielsweise digitale Geschäftsmodelle.

Digitalisierung im privaten Bereich

Im privaten Bereich sind insbesondere die Kommunikation und die Gestaltung der sozialen Interaktion durch die Digitalisierung betroffen. Erinnerungsbilder und -videos werden zunehmend mit dem Smart Phone aufgenommen und in sozialen Netzwerken hochgeladen und ausgetauscht. Zudem bietet Social Media die Möglichkeit, dass auch über weite Entfernungen soziale Kontakte und sozialer Austausch aufrechterhalten werden. Instant Messaging ist der Nachfolger von Telefonaten und Postkarten und ermöglicht das Versenden schneller Nachrichten, die das Gefühl von unmittelbarer Nähe simulieren.

Zudem ist das Smart Home auf dem Vormarsch, dass das Potenzial hat, unser Privatleben komplett neuzugestalten. Das Smart Home basiert auf der Vernetzung einzelner internetfähiger Endgeräte. Beispiel: Wenn der Kühlschrank mit dem Speiseplan auf dem Smartphone vernetzt ist, kann dieser immer mitteilen, wenn für ein bestimmtes Gericht noch Lebensmittel eingekauft werden müssen. In einigen Fällen ist der Kühlschrank sogar in der Lage, diese selbst zu bestellen.

Digitalisierung in der Arbeitswelt

Die Digitalisierung ist insofern vorteilhaft für den Arbeitsmarkt, da es die Vernetzung einzelner Prozesse ermöglicht. Prozesse, die früher viel Aufwand und Mühen bedeuteten, können heutzutage größtenteils dank technologischer Hilfsmittel abgelöst und einfacher gestaltet werden. Zudem zeichnet sich die Digitalisierung durch das zentrale Speichern von Daten aus, das ebenfalls Arbeitsprozesse unterstützt und auf diese Weise optimiert. Unternehmensdaten sind jetzt nicht nur in der Firmenzentrale abrufbar, sondern stehen allen Mitarbeitern immer und überall zur Verfügung. Das stellt nicht nur eine Erleichterung von Arbeitsprozessen, sondern auch der firmeninternen Kommunikation dar.

Nicht nur Arbeitsprozesse, sondern auch das Arbeitsleben ist einem Wandel ausgesetzt. Die Digitalisierung ermöglicht alternative Arbeitsmodelle, wie das Arbeit im Home Office oder Remote Office. Auch die firmeninterne Kommunikation, Organisation und das Teamgebilde ist durch digitale Prozesse bestimmt.

Vorteile der Digitalisierung für Unternehmen

  • Vereinfachte Prozesse

Digitale Anwendungen haben das Potenzial, Prozesse im Unternehmen zu verbessern und neuzugestalten. Digitalisierung kann in den unterschiedlichen Bereichen Abhilfe schaffen, ob Kommunikation, Einkauf, Produktion oder Logistik. Cloud-Technologien ermöglichen, dass Mitarbeiter flexibel und ortsunabhängig arbeiten und auf Daten zugreifen und diese bearbeiten können. Kommunikationstools wirken dabei unterstützend.

  • Kundenservice und Produkte optimieren

Mit der Digitalisierung kann der Kundenservice und Ihr Produkt so verbessert werden, dass ein dauerhafter Vorteil für Ihre Kunden entsteht. Moderne Anwendung ermöglichen eine bessere Kundenbetreuung und erzielen so eine höhere Kundenzufriedenheit.

  • Nutzung von Daten

Die Auswertung von Kundendaten ist ein wichtiges Mittel, um Ihren Unternehmenserfolg zu steigern. Anhand der Auswertung können Sie datenbezogene Entscheidungen treffen, die wahrscheinlich vielversprechend für das Wachstum Ihres Unternehmens sind.

  • Effektives und kostengünstiges Marketing

Auch hier spielen gesammelte Daten und dessen Auswertung eine wichtige Rolle. Mit den durch Daten gewonnenen Erkenntnisse über Ihre potenzielle Zielgruppe lässt sich ein effektiveres Marketing betreiben. Beispielsweise kann so gezielte Online Werbung geschaltet werden. Durch die hohe Relevanz der Anzeige, wird die Interaktion mit Ihrer Werbung im Vergleich zu klassischen Printmedien deutlich gesteigert. Zudem ist solche Art der Werbung preisgünstiger, da sie nur einer vordefinierten Zielgruppe angezeigt wird.

  • Unternehmerische Freiheiten

Dank vieler, zum Teil frei zugänglichen, Informationen und Plattformen können Unternehmen leichter Arbeitsschritte selbst übernehmen als es früher der Fall war. So können Kosten gespart, Entscheidungen selbst getroffenen und mehr Freiheiten erprobt werden.

Wie schon genannt, wird die Digitalisierung auch als Revolution bezeichnet. Tatsächlich zeigt die Wirklichkeit der Arbeitswelt, dass es sich eher um digitale Transformationsprozesse handelt. Das zeigt sich besonders an kleinen und mittelständischen Betrieben, denn diese schaffen sich in der Regel nicht von heute auf morgen neue Techniken an. Auch alternative Arbeitsmodelle sind im Kontext konservativer Unternehmen oft Kritiken ausgesetzt. Allgemein kann gesagt werden, dass die Digitalisierung seine Zeit dauern wird, da sie Kosten, Umstellung und Gewöhnung bedeutet, jedoch ist davon auszugehen, dass wir uns auf eine digitale Zukunft hinbewegen. Die digitale Zukunft wird neben der Arbeitswelt auch weitere Bereiche des gesellschaftlichen Lebens betreffen.

 

 

Bewerten Sie diesen Artikel

4.5 / 5

25 Besucher bewerten diesen Artikel durchschnittlich mit 4.5 von 5 Sternen.