12. Januar 2015     Erstellt von Wolfram Lüders     Endgeräte

Softphones: Telefonieren ohne Hardware

IP-Telefonie mit Softphone

Ein Softphone (Abkürzung für Software Phone) ist eine Software, die es ermöglicht, über das Internet zu telefonieren und den Telefonievorgang stark zu vereinfachen und komfortabler zu machen. Diese Software wird auf den Rechner heruntergeladen und mit einem SIP-Konto, das bei einem VoIP Anbieter, wie fonial, erstellt wurde, eingerichtet. Es kann dann genauso verwendet werden, wie ein herkömmliches Tischtelefon. Dabei wird auf den Gebrauch herkömmlicher Telefone als Hardwarekomponente verzichtet und über ein am PC angeschlossenes Headset kommuniziert.

Auch wenn Softphones bereits zu ISDN-Zeiten eingesetzt wurden, werden sie allgemeinhin mit IP-Telefonie und virtuellen Telefonanlagen in Verbindung gebracht. Als Voraussetzung für den Gebrauch eines Softphones wird ein PC mit Soundkarte, ein leistungsfähiger Internetanschluss sowie ein Mikrofon bzw. Headset benötigt. Softphones gibt es sowohl für Windows, Linux als auch für Mac. Sie können jedoch auch im Rahmen einer App auf Smartphones oder Tablets installiert und verwendet werden.

Große Auswahl an Softphones für jeden Gebrauch

Mit der virtuellen Telefonanlage der fonial GmbH können verschiedenste Softphones, die sich sowohl für Windows, Linux, Mac, als auch für mobile Endgeräte eignet, genutzt werden. Eine Auswahl an getesteten Softphones finden Sie in unserer Online-Hilfe. Grundsätzlich ist die Einrichtung simpel. Die Software wird auf den Rechner heruntergeladen und geöffnet. Dann erfolgt die Konfiguration. Dazu benötigen Sie Zugangsdaten Ihres VoIP-Anbieters. Bei fonial sind diese im Kundenkonto abrufbar, sobald das entsprechende Softphone als Ziel angelegt wurde. Diese Benutzerdaten sowie etwaige Server-Daten werden an den entsprechenden Positionen in der Einrichtungsmaske des Softphones ausgefüllt. Sobald diese gespeichert werden, registriert sich das Softphone auf dem Server Ihres VoIP-Anbieters. Die Telefonie ist dann sofort möglich.

Einfache Handhabung von Softphones mit der Telefonanlage

Auch die Handhabung ist einfach. Softphones bieten in der Regel ein Dial-Pad an, welches sich nicht von denen auf Smartphones unterscheidet. So, oder durch die Eingabe der Rufnummer über den Ziffernblock Ihrer Tastatur, wird die gewünschte Rufnummer gewählt. Telefoniert wird am besten über ein angeschlossenes Headset. Alternativ sind ein Mikrofon und Lautsprecher vonnöten.

Fazit: Softphones lassen sich sehr gut in Verbindung mit einem VoIP Anbieter und einer Cloud-Telefonanlage nutzen. Ein VoIP-Telefon, welches vom Anbieter empfohlen wird, kann es jedoch nicht vollumfänglich ersetzen, denn teilweise bietet der Anbieter Ihrer Telefonanlage Funktionen an, die nur auf Telefonen abbildbar sind. Trotzdem sind Softphones eine gute Alternative für das reine Telefonieren am PC.

Mann telefoniert mit Computer

Ähnliche Artikel