TAE

Was ist TAE?

Die Telekommunikations-Anschluss-Einheit, kurz TAE, ist eine Anschlussdose für Telefone und Zusatzgeräte, wie beispielsweise Faxgeräte, Anrufbeantworter oder Modem, an die Anschlussleitung.  TAE, oder auch Monopoldose genannt, wird vor allem in Deutschland, aber auch in Liechtenstein und Luxemburg verwendet.

Die TAE wurde 1998 zur Vorbereitung der Liberalisierung des Telekommunikationsmarktes eingeführt, um eine einheitliche Anschlussnorm für alle Endgeräte zu schaffen. So konnten auch erstmal die Kunden selbst Telefonie-Endgeräte anschließen. Vorläufer war die Verbinderdose (VDo, SvDo) mit einem  festem Telefonanschluss. Für Zusatzgeräte wurde eine Anschlussdose (ADo) als steckbarer Anschluss nachträglich montiert.

Mittlerweile kann die TAE-Dose auch für den Internetzugang genutzt werden, indem ein Router über einen Splitter mit der TAE-Dose verbunden wird.

Bewerten Sie diesen Artikel

4 / 5

2 Besucher bewerten diesen Artikel durchschnittlich mit 4 von 5 Sternen.