Funktionen

Vorstellungsgespräche via Telefonkonferenz: So funktioniert's

  • 03. September 2015
  • Funktionen
  • erstellt von Caroline Jürgens

So halten Sie Vorstellungsgespräche in einer Telefonkonferenz

Die Arbeitswelt verändert sich stetig. Ob durch Faktoren, wie der Globalisierung, die Notwendigkeit aufgrund der eigenen Arbeitssituation den Wohnort zu wechseln oder einfach die wachsende Flexibilität und Abenteuerlust einiger Menschen: Ein neuer Job wird meist nicht mehr nur in unmittelbarer Nähe des Wohnorts gesucht. Auch vor einer Arbeitsstelle im Ausland scheuen sich die Wenigsten und bewerben sich aus diesem Grunde gerne auch in dort ansässigen Unternehmen.

Dies kann jedoch den Bewerbungsprozess erheblich erschweren. Nebst Reisekosten, die vom Bewerber oder dem Unternehmen übernommen werden müssen, ist oft auch die Terminfindung eine der größten Schwierigkeiten.

Ist die Entfernung zwischen Bewerber und Unternehmen groß, so kann ein erstes Vorstellungsgespräch mittels einer Telefonkonferenz den Erstkontakt erleichtern. Bei einer Telefonkonferenz können sowohl der Arbeitgeber als auch der direkte Vorgesetzte an dem Gespräch mit einem Bewerber teilnehmen. Alle Parteien haben somit die Möglichkeit einen ersten Eindruck zu gewinnen, ohne etwaige Reisekosten oder Terminschwierigkeiten in Kauf nehmen zu müssen.

Mit einer Cloud Telefonanlage wird die Einrichtung mehrerer Bewerbungsgespräche mittels Telefonkonferenzen noch erleichtert. Bei Konferenzlösungen virtueller Telefonanlagen kann der Arbeitgeber jeden Konferenztermin genau planen und dem Bewerber anschließend per E-Mail die entsprechende Rufnummer, die PIN zum Einwählen in die jeweilige Konferenz, sowie den terminierten Zeitpunkt mitteilen. Dabei kann der Arbeitgeber eine Rufnummer seines Bestandes für das Vorstellungsgespräch sowie die PIN beliebig festlegen. Die PIN zur Einwahl sollte jedoch nach jeder Telefonkonferenz geändert werden. Konferenztermine können bei der Cloud Telefonanlage auf Monate im Voraus genau geplant und die entsprechende Rufnummer im System für diesen Termin geblockt werden. Somit sind sie effizienter als ein klassisches Bewerbungsgespräch.

Der Bewerber sollte sicherstellen, dass er sich ein paar Minuten vor dem angesetzten Termin in die Konferenz einwählt, um als Erster im virtuellen Konferenzraum zu sein. So muss der Arbeitgeber nicht auf den Bewerber warten und erhält einen ersten positiven Eindruck. Im Falle der Telefonkonferenz über eine virtuelle Telefonanlage ist meist eine Wartemusik zu hören, bis weitere Teilnehmer in den virtuellen Konferenzraum eintreten. Es können auch während einer laufenden Konferenz zusätzliche Teilnehmer eingeladen werden. Sollte beispielsweise kurzfristig eine Unklarheit aufkommen, die nur von einem fachlich Zuständigen geklärt werden kann, so kann dieser direkt in die Konferenz einbezogen werden.

Ein persönliches Gespräch kann durch eine Telefonkonferenz zwar nicht ersetzt werden, bietet jedoch eine gute Alternative um einen ersten Eindruck zu erhalten. Dies ist vor allem dann nützlich, wenn viele Vorstellungsgespräche geplant sind. Auf diese Weise  kann mithilfe der Telefonkonferenz kosten- und zeiteffizient eine Vorauswahl an potentiellen Kandidaten getroffen werden.