VoIP

VoIP Telefonanlagen: Ist mein Anschluss VoIP-fähig?

  • 09. März 2015
  • VoIP
  • erstellt von Jennifer Klöckner

VoIP-Telefonanlage: Reicht die Qualität Ihres Anschlusses aus, um VoIP-fähig zu sein?

Möchten Sie in Ihrem Unternehmen eine virtuelle Telefonanlage nutzen, so sollten Sie Ihren Anschluss daraufhin prüfen, ob er VoIP-fähig ist. Um dies zu testen, können Sie sich verschiedener Analyse-Geräte bedienen, z. B. der Analyser-Box von QSC.

Dieses Messgerät überwacht cloudbasiert die Netzwerkqualität Ihres Anschlusses mit den Parametern Paketverlust, Paketlaufzeit und Netzschwankungen. Dazu müssen Sie den Datenstrom zwischen mehreren Analyse-Geräten messen, um herauszufinden, ob Ihr IP-Netz die gewünschte Qualität aufweist, um Voice over IP (VoIP) zu nutzen, also, ob es VoIP-fähig ist. Das heißt, Sie benötigen für Ihren Netzwerktest mindestens zwei dieser Messgeräte. Diese sind in der Regel leicht anzuschließen und mit wenig Aufwand zu installieren (Plug & Play). Bei der Analyse, ob Ihr Anschluss VoIP-fähig ist, kommunizieren die Boxen untereinander und werten hinterher die o. g. Parameter aus. Die Auswertung können Sie bei dem QSC Produkt online in Ihrem personalisierten Account einsehen.

Geeignet ist das Analyse-Gerät für die dauerhafte Überwachung der Leitungsqualität, zur Messung ausgewählter IP-Verbindungen und Fehleranalyse sowie zur Überprüfung von IP-Netzen vor der Buchung anspruchsvoller Anwendungen.

Der QSC Analyser beispielsweise liefert die Besonderheit, dass er synthetischen Traffic erzeugt und daher keine datenschutzrechtlichen Probleme auftreten, die mit dem Einsatz von bestimmten Netzwerkanalysetools einhergehen. Zudem können Sie das Messgerät auch als Kunde anderer Provider nutzen. Eine QSC Box mit einer 30-Tage-Lizenzierung erhalten Sie für 129 Euro. Das Starter-Paket mit 2 Boxen und einer 30-Tage-Lizenzierung können Sie für 229 Euro erstehen. Einen weiteren 30-Tage-Key ist für 59 Euro erhältlich.