28. Februar 2019     Erstellt von Viktoria Szostakowski     Arbeitsleben

Tipps für einen stressfreien Arbeitstag

Atmen Sie mal wieder durch: So gestalten Sie einen stressfreien Arbeitstag

Schon wieder stapeln sich Papiere auf Ihrem Schreibtisch und die To-Do-Liste wächst stetig? Wenn Sie schon beim bloßen Gedanken an die wartende Arbeit im Büro sich am liebsten im Bett verkriechen würden, ist es an der Zeit dagegen zu wirken.

Ein stressfreier Arbeitstag ist doch genau das, was sich viele wünschen, aber leider zu selten erfahren. Doch trotz zunehmender Aufgaben, näher rückenden Fristen und wichtigen Terminen ist es wichtig einen kühlen Kopf zu bewahren. Denn eines ist auf jeden Fall klar: Es liegt in Ihrer Hand, was Sie aus Ihrem Büroalltag machen.

Starten sie Ihren Arbeitstag stressfrei

Wachen Sie und stehen Sie langsam auf anstatt wie ein Wirbelwind, getrieben vom fortschreitenden Zeiger der Uhr, durch die Wohnung zu jagen. Gehen Sie lieber etwas früher schlafen anstatt noch die nächste Folge Ihrer Lieblingsserie zu schauen, bereiten Sie am Abend vorher Ihre Arbeitstasche vor und überlegen Sie sich im Vorfeld, was Sie anziehen können. Das alles erspart Ihnen Augenringe, verzweifeltes Suchen nach Unterlagen, dem passenden Outfit und somit einen stressgeladenen Morgen.

Stressfrei zur Arbeit: Der Weg zur Arbeit muss kein Marathon sein

Morgens sind die Straßen immer voll. Es ist kaum zu vermeiden in eine überfüllte Bahn zu steigen oder in den Berufsverkehr zu geraten. Deswegen ist es sehr ratsam lieber paar Minuten früher als nötig das Haus zu verlassen, anstatt zur Arbeit zu eilen und sich zu ärgern, falls es doch mal länger dauert als geplant und Sie es nicht pünktlich ins Büro schaffen.

Stressfreier Arbeitstag: Organisation ist das A & O

Wenn Sie nun pünktlich und entspannt auf der Arbeit angekommen sind, verbleiben Sie in diesem ausgeglichenem Modus! Idealerweise haben Sie genügend Zeit Ihre Jacke aufzuhängen, in Ruhe Kaffee zu kochen und Ihre Gedanken zu sortieren. Was muss heute erledigt werden? Welche Aufgaben sind wichtig, dringlich oder beides? Machen Sie sich eine Prioritätenliste und arbeiten Sie diese Schritt für Schritt ab. Es ist hilfreich eine Liste anzulegen, in der Aufgaben, die bis zum Ende der Woche dringlichst erledigt werden müssen, festgehalten sind. Auf diesem Weg vergessen Sie keine wichtige Frist, haben alles in Blick und eine klare Orientierung für Ihren Arbeitstag.

Stressfrei arbeiten

Pausen sind da, um Kraft zu tanken

Gestalten Sie Ihre Mittagspause zu Ihrem Vorteil! Gehen Sie raus, schnappen Sie etwas frische Luft und strecken sich mal ganz weit. Das bringt mehr als man denkt, denn Sonnenstrahlen sind wahre Energiespender. Vergessen Sie auch nicht einen kraftspendenden Snack zu sich zu nehmen. Empfehlenswert ist ein reichhaltiger Salat, der Sie sowohl satt als auch fit macht. Nachtisch darf auch nicht fehlen. Deswegen greifen Sie ruhig zu etwas Obst, Joghurt aber auch ein wenig Süßes ist nicht verboten. Verzichten Sie – sofern es geht – auf deftige Fertigmahlzeiten, denn diese machen Sie träge und rauben Ihnen Energie, die Sie doch für den restlichen Arbeitstag dringlichst brauchen.

Stressgeladener Arbeitstag? Sagen Sie ruhig mal „Nein“

Seien Sie nicht der Auffassung, dass Sie jeder Bitte Ihrer Kollegen zustimmen müssen. Es ist völlig in Ordnung mal zu einer Bitte „Nein“ zu sagen. Sprechen Sie mit Ihren Kollegen und erklären Sie, weshalb Sie diese Aufgabe nicht übernehmen können. Sofern Sie Ihr Anliegen vernünftig und gut begründet kommunizieren, werden sich bestimmt Ihre Kollegen verständnisvoll zeigen und ihre Absage akzeptieren. Ständiges „Ja-Sagen“ raubt Ihnen Kraft, Zeit und die Konzentration auf Ihre eigenen Aufgaben.

Verlassen Sie pünktlich das Büro und genießen Sie den Nachhauseweg

Haben Sie Ihre To-Do-Liste nicht komplett geschafft? Kein Drama, morgen ist ein neuer Tag. Bleiben Sie deshalb bloß länger nicht im Büro als nötig. D.h. nicht, dass sie um Punkt schon mit scharrenden Hufen an der Tür stehen sollen, sondern, dass Sie sich auch mal erlauben für die Dinge Zeit zu nehmen. Begeben Sie sich also auf den Nachhauseweg, hören Sie etwas Musik und gehen Sie mal auch ruhig ein Stück zu Fuß. Ein abendlicher Spaziergang lässt Sie besser Ihre Gedanken an den Bürotag vergessen und somit später besser schlafen.

Ihr Zuhause ist Ihre stressfreie Zone

Versuchen Sie zuhause möglichst wenig an die Arbeit zu denken, davon zu erzählen oder sonstiges. Ihre Arbeit sollte im Büro bleiben und sich nicht in den Kreis Ihrer Familie oder Freunde schleichen. Genießen Sie deshalb den Moment, atmen Sie tief durch und denken Sie mal an nichts!


Ähnliche Artikel

Artikel teilen