SIP-Trunk

Was ist ein SIP-Trunk?

Ein SIP-Trunk ist eine Telefonleitung, die Telefonanlagen auf Basis von SIP über die Internetleitung bereitgestellt wird. So ermöglich der SIP-Trunk die Anbindung stationärer Telefonanlagen an das Internet, um VoIP-Telefonie zu nutzen.

Vergleichen lässt sich ein SIP-Trunk mit einem Anlagenanschluss einer ISDN-Telefonanlage, mit dem Unterschied, dass Sprachkanäle und Rufnummer über das Internetprotokoll (IP) bereitgestellt werden. Der Rufnummernblock wird bei einem SIP-Trunking-Anbieter registriert, sodass Rufnummerblöcke jeglicher Größe können gebündelt einem Trunk zugewiesen werden und lediglich mit einem SIP-Account verknüpft werden müssen. Durchwahlen und weitere Funktionen werden auf der Telefonanlage selbst konfiguriert.

SIP - Das Session Initiation Protocol

Die Basis des SIP-Trunks ist das Session Initiation Protocol (SIP). SIP ist ein Standard im Voice-Over-IP-Umfeld und dient dem Gesprächsauf- und -abbau sowie der Steuerung eines Telefongesprächs. So ist SIP auch für die Vermittlung, das Abweisen und das Halten von Gesprächen zuständig.

Wozu benötigt man einen SIP-Trunk?

Ein SIP-Trunk wird benötigt, um mit der bestehenden Telefonanlagen-Infrastruktur VoIP-Funktionen zu nutzen. Voraussetzung dafür ist, dass die Telefonanlage grundsätzlich VoIP-fähig ist und SIP beherrscht. Die Telefonanlage an das Internet anzubinden ist notwendig, da bis Ende 2018 die Deutsche Telekom die Abschaltung von ISDN anstrebt. Die Telefonie kann dann nur noch über das Internet und Voice over IP abgewickelt werden. Um die bestehende Telefonanlage zu erhalten und trotzdem für die Umstellung auf VoIP bereit zu sein, empfiehlt sich die Anbindung der Telefonanlage an das IP-Netz. 

Bewerten Sie diesen Artikel

4.7 / 5

6 Besucher bewerten diesen Artikel durchschnittlich mit 4.7 von 5 Sternen.


Datum

28. September 2018