Mehrwertsteueranpassung

Die vergünstigte Mehrwertsteuer von 16% reichen wir an Sie weiter - diese wird jedoch erst auf der Rechnung ausgewiesen.

SIP-Trunk

Was ist ein SIP-Trunk?

Ein SIP-Trunk ist eine Telefonleitung, die Telefonanlagen auf Basis von SIP über die Internetleitung bereitgestellt wird. So ermöglich der SIP-Trunk die Anbindung stationärer Telefonanlagen an das Internet, um VoIP-Telefonie zu nutzen.

Vergleichen lässt sich ein SIP-Trunk mit einem Anlagenanschluss einer ISDN-Telefonanlage, mit dem Unterschied, dass Sprachkanäle und Rufnummer über das Internetprotokoll (IP) bereitgestellt werden. Der Rufnummernblock wird bei einem SIP-Trunking-Anbieter registriert, sodass Rufnummerblöcke jeglicher Größe können gebündelt einem Trunk zugewiesen werden und lediglich mit einem SIP-Account verknüpft werden müssen. Durchwahlen und weitere Funktionen werden auf der Telefonanlage selbst konfiguriert.

SIP - Das Session Initiation Protocol

Die Basis des SIP-Trunks ist das Session Initiation Protocol (SIP). SIP ist ein Standard im Voice-Over-IP-Umfeld und dient dem Gesprächsauf- und -abbau sowie der Steuerung eines Telefongesprächs. So ist SIP auch für die Vermittlung, das Abweisen und das Halten von Gesprächen zuständig.

Mit SIP kann ein oder mehrere Sprachkanäle mit der Telefonanlage verknüpft werden. Dabei hängt die Anzahl der verfügbaren Sprachkanäle von der Bandbreite Ihrer Internetverbindung, der Kapazität der Telefonanlage und der Einstellung der Telefonanlage ab. Mit SIP Trunking kann mit nur einem SIP-Account die direkte Durchwahl auf mehrere Endgeräte mit jeweils eigenen Durchwahlen realisiert werden.

Es können ganze Rufnummernblöcke einem SIP-Trunk zugewiesen werden, welche wiederrum über eine beliebige Anzahl an Durchwahlnummern erhalten. Das liegt daran, dass die Rufnummern durch den SIP-Trunk ein Rufnummernblock der Telefonanlage und nicht jedem Endgerät zugeordnet wird. Somit kann jedes Endgerät über einen einzigen Account angewählt werden und muss nicht über einen eigenen Account verfügen.

Wozu benötigt man einen SIP-Trunk?

Ein SIP-Trunk wird benötigt, um mit der bestehenden Telefonanlagen-Infrastruktur VoIP-Funktionen zu nutzen. Voraussetzung dafür ist, dass die Telefonanlage grundsätzlich VoIP-fähig ist und SIP beherrscht. Die Telefonanlage an das Internet anzubinden ist notwendig, da bis Ende 2018 die Deutsche Telekom die Abschaltung von ISDN anstrebt. Die Telefonie kann dann nur noch über das Internet und Voice over IP abgewickelt werden. Um die bestehende Telefonanlage zu erhalten und trotzdem für die Umstellung auf VoIP bereit zu sein, empfiehlt sich die Anbindung der Telefonanlage an das IP-Netz.

Mit einem SIP-Trunk können Sie

  • Ihre bestehende klassischen Telefonanlage beibehalten
  • Kosten sparen durch die niedrigen Preisen für Internettelefoni

Sie sollten bei dem Umstieg auf Internettelefonie darauf, ob Sie an einer kurz- bis mittelfristigen oder langfristigen Lösung interessiert sind. Handelt es sich um eine kurz- bis mittelfristige Lösung bietet sich der Einsatz von SIP-Trunking an, da Sie so Ihre Mitarbeiter im Umgang mit einer neuen Telefonanlage nicht schulen müssen. Wenn Sie jedoch langfristig Internettelefonie nutzen möchten, empfiehlt es sich auf eine IP-Telefonanlage umzusteigen, da Sie von mehr Funktionen und einem besseren Service Gebrauch machen können.

Vorteile des SIP Trunks

  • Flexibel skalierbare Anzahl an Sprachkanälen
  • Kostenreduzierung gegenüber einer klassischen Telefonanlage
  • Niedrige monatliche Leitungsgebühren
  • Niedrige Gesprächsgebühren
  • vorhandene Rufnummern weiterhin nutzen bei einem Standortwechsel
  • vereinfachte Verwaltung der Telefonanlage
  • Bereitstellung zusätzlicher Service
  • Verschlüsselung von Sprachdaten

Bewerten Sie diesen Artikel

4.7 / 5

6 Besucher bewerten diesen Artikel durchschnittlich mit 4.7 von 5 Sternen.