Remote Office

Was bedeutet Remote Office?

Remote Office, oder auch Remote Work, bezeichnet einen neuen Arbeitsgestaltungs-Trend. Mit Remote Office bezeichnet man die Arbeit von zuhause oder einen anderen beliebigen Ort aus, jedoch immer außerhalb des Büros.

Das Wesentliche Merkmal von Remote Arbeit ist, dass der Arbeitnehmer sich nicht fest im Büro befindet, sondern von außerhalb aus arbeitet. Währenddessen steht er per E-Mail, Telefon oder anderen technischen Kommunikationswegen mit seinen Arbeitskollegen in Kontakt. Arbeitet der Arbeitnehmer ausschließlich von zuhause aus, spricht man genauer gesagt von Home Office. Remote Office schließt nämlich auch beliebige andere Arbeitsorte mit ein, wie z.B. die Arbeit im Café.

Das mobile Büro

Oft werden die Bezeichnungen Home Office, Telearbeit und Remote Office synonym verwendet, obwohl doch feine Unterschiede bestehen.

Home Office und Telearbeit bezeichnen die Heimarbeit. Für diese Art der Arbeit wird meistens ein Internetzugang vorausgesetzt. Es ist durchaus möglich einen Teil- oder Vollzeitjob nach dem Home Office-Model zu gestalten, jedoch kommt es oft vor, dass der Arbeitgeber voraussetzt, dass man gelegentlich im Büro oder bei Meetings präsent ist.

Anders verhält es sich bei virtuellen Jobs. Hier ist die lediglich ein Internetzugang vorausgesetzt, sodass der Arbeitsort und die Präsenz am eigentlichen Arbeitsplatz weniger relevant ist. Der Unterschied ist also, dass der Arbeitsplatz an keinen Ort gebunden ist.

Beliebteste Destinationen

Neben dem Arbeitsplatz im Café oder im Park wird das moderne Prinzip der Arbeitsnomaden immer beliebter. Als Arbeitsnomaden bezeichnet man die Arbeitnehmer, die nicht nur lokal seinen Arbeitsplatz wählt, sondern auch seiner Arbeit über Grenzen von Staaten und Kontinenten hinaus nachgeht. Die Traumvorstellung von Arbeit am Strand etabliert sich immer mehr und gilt mittlerweile als akzeptierte moderne Arbeitsweise.

Zu den drei beliebtesten Destinationen für Remote Office gehören:

Platz 1: Bali - Aufgrund der geringen Lebenserhaltungskosten, dem warmen und schönen Klima und der gastfreundlichen und exotischen Kultur hat sich Bali mittlerweile als beliebtester Arbeitsplatz von Arbeitsnomaden etabliert.

Platz 2: Penang - Penang, eine Insel im Norden Malaysias, zählt ebenfalls zu den populärsten Arbeitsdestinationen. Die Vorteile hier sind dieselben wie die in Bali, nämliche geringe Kosten, schönes Ambiente und die Möglichkeit einer ausgelassenen Freizeitgestaltung.

Platz 3: Gran Canaria - Die im Vergleich nah gelegene spanische Insel kann durchaus bei der Beliebtheit mithalten. Klima, Natur und Kultur sorgen für eine angenehme Arbeitsatmosphäre. Der einzige Nachteil ist hier jedoch, dass die Kosten deutlich höher sind und somit das Leben etwas kostspieliger wird.

Zwei Arten von Arbeitsnomaden

Laut der Wirtschaftswoche lassen sich zwei Arten von Arbeitsnomaden unterscheiden, und zwar diejenigen, die sich freiwillig für diese Art der Arbeitsgestaltung entscheiden und eine unabhängige oder aber auch komplette Selbstständigkeit anstreben, und anderseits diejenigen Arbeitsnomaden, die unfreiwillig diese Art der Arbeitstätigkeit ausführen müssen und daher als Randfiguren innerhalb der Wirtschaft und Gesellschaft gelten.

Beim Ersten handelt es sich um Arbeitnehmer, die selbstbewusst nach Eigenständigkeit streben und sich über ihre Qualitäten und ihren Wert auf dem Arbeitsmarkt bewusst sind. Sie sind daher bereit Risiken einzugehen und auch Firmen oft zu wechseln. Sie vertrauen dabei auf Ihre Popularität und Fähigkeiten, die in der modernen Arbeitswelt sehr gefragt sind.

Es gibt jedoch auch eine Kehrseite. Zwar bringen Jobnomaden bestimmte Fähigkeiten und Charakterstärken mit, die Ihre berufliche Tätigkeit bestärken, jedoch besteht auch immer gleichzeitig das Risiko des sozialen Abstiegs. Somit sind Arbeitsnomaden dazu gezwungen, kurzzeitige Jobs entgegenzunehmen und auch immer wieder nach Alternativen Ausschau zu halten. Daher ist ein gutes Netzwerk an sozialen Kontakten obligatorisch für Arbeitsnomaden. Denn über Kontakte und Verbindungen lassen sich am schnellsten attraktive Jobs finde.

Wachsende Popularität: Immer mehr Arbeitsnomaden

Laut Quartz beträgt in den USA der Anteil derjenigen, die Ihre Beschäftigung im Remote Office nachgehen, 2,6%. Der Grund dafür ist der wachsende Wunsch nach selbstständiger und freier Arbeitsgestaltung. Zwar ist ein Großteil der Befürworter junge und moderne Arbeitsnehmer, aber auch deutlich ältere und eher mit klassischen Arbeitsmodellen vertraute Arbeitnehmer gehören zu den Arbeitsnomaden (in den USA 18,8% aller Arbeitsnomaden).

Viele moderne Berufe, die im Bereich Social Media, Marketing & Co. Angesiedelt sind, eignen sich ideal für Remote Office. Insbesondere in skandinavischen und mitteleuropäischen Ländern und in den USA ist Remote Office oft vertreten.

Anders als in den USA sieht es bei uns in Deutschland aus: Es gibt keine genauen Zahlen darüber, wie viele deutsche in Remote Office arbeiten, jedoch berichtet das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW), dass die Zahl der Heimarbeiter immer weiter sinkt, insbesondere in den Bereichen, die sich für Remote Office eigenen.  Die Gründe hierfür sind, einerseits der Bedarf an Wissenstransfer vor Ort und die geforderte Entscheidungs- und Umsetzungsgeschwindigkeit, die dadurch beeinträchtig sein kann, wenn ein Teammitglied nicht anwesend ist oder sich sogar in einer anderen Zeitzone befindet.

Die besten Jobs im Remote Office

Es gibt einige moderne Jobs, die durchaus im Remote Office nachgegangen werden können, nämlich SEO-Spezialisten, Entwickler, Texter, Webdesigner, Übersetzer, Content Manager, Online-Marketing-Manager, Community Manager, Social Media Manager und weitere ähnliche Tätigkeiten. Das Problem ist jedoch, dass diese Jobs im remote Office oft nicht gut bezahlt werden.

Anders verhält es sich laut Forbes bei Senior iOS-Entwicklern. Hier sind die von Forbes aufgestellten bestbezahlten Remote-Jobs in den USA:

  • Senior iOS-Entwickler
  • Senior Systemingenieur
  • Qualitative User Experience Researcher
  • Projektmanager
  • Utilization Manager
  • Senior Business Analyst
  • Digital Marketing Analyst
  • Produktdesigner

Remote Office: Vor- und Nachteile

Vorteile des Remote Office:

  • Zeitmanagement: Wenn Sie Ihre Arbeit außerhalb des Büros erledigen, können Sie sich die Zeit, die Sie für den Arbeitsweg benötigen, sparen. Stattdessen können Sie ausschlafen, ausgewogen frühstücken oder aber auch aktiv nutzen und zum Sport gehen
  • Kostenersparnis: Mit Remote Office können viele Kosten, sowohl auf Seiten des Arbeitnehmers als auch auf Seiten des Arbeitgebers. So kann sich der Arbeitgeber die Kosten für die Ressourcen, die im Büro gebraucht werden (Strom, Wasser, Getränke etc.), sparen oder auch auf einen kleineren Büroraum umsteigen. Je nachdem wo Sie im Remote Office arbeiten, können Arbeitsort außerhalb der eigenen Staatsgrenze und die dort anfallenden Unterhaltskosten viel günstiger sein.
  • Konzentration und Motivation: Stellen Sie sich vor Sie können an Ihrem Lieblingsort auch Ihre Büroaufgaben erledigen. Egal ob Zuhause, im Café oder am Strand – Orte, an denen wir uns sicher und geborgen fühlen, fördern unsere Konzentration als auch Motivation.
  • Familienfreundlichkeit: Dadurch, dass sie Ihre Zeit und Ihren Arbeitsplatz frei bestimmen können, verfügen sie automatisch über mehr Freiheiten in Ihrer Freizeit und über mehr Zeit für Familie und Freunde.
  • Infrastruktur: Dank der sich immer weiter entwickelnden Technik und dem wachsenden Bedürfnis nach High Speed, wird die Infrastruktur für Internetleitungen immer weiterausgebaut und verbessert. Somit stehen immer mehr Orte unter immer besser werdenden Bedingungen für Remote Office zur Verfügung.

Nachteile des Remote Office:

  • Soziale Isolation: Auch wenn das Arbeiten außerhalb des Büros so verlockend klingt, kann es doch schnell passieren, dass man die Kollegen vermisst und sich einsam fühlen.
  • Mangelnder Informationsfluss: Nicht nur soziale Isolation ist eine Folge, wenn man nicht im ständigen Austausch mit dem Büroteam steht – es gehen auch schnell wichtige Informationen verloren. Während man im Büro über den Schreibtisch hinweg oder beim Aufeinandertreffen im Flur sich über aktuelle Entwicklungen austauschen kann, gestallt es sich mit einem Kollegen, der sich nicht in unmittelbarer Nähe befindet, etwas schwieriger.
  • Schwierigere Karrierebedingungen: Remote Office bedeutet nicht nur weniger Kontakt zum Team, sondern auch weniger Kontakt zum Chef. Die Folge: Dadurch, dass sie weniger präsent sind, haben Sie weniger Gelegenheiten Ihren Chef zu beeindrucken und somit eine geringe Chance auf Beförderungen.

Bewerten Sie diesen Artikel

4.7 / 5

7 Besucher bewerten diesen Artikel durchschnittlich mit 4.7 von 5 Sternen.