Quality of Service (QoS)

Was ist Quality of Service (QoS)?

Quality of Service (QoS) oder Dienstgüte ist die Qualität eines Kommunikationsdienstes aus der Sicht des Anwenders. Die Dienstgüte wird daran gemessen, wie der Dienst den entsprechenden Anforderungen entspricht.

In einem Netzwerk werden alle Datenpakete standardmäßig nach dem "Best-Effort-Prinzip" behandelt. Das heißt, dass alle Datenpakete gleich behandelt werden, auch, wenn Datenpakete im Netzwerk unterschiedlich schnell unterwegs sind. Gerade bei Echtzeit-Anwendungen kann dies zu Problemen führen, wenn die verfügbare Übertragungsrate (Bandbreite) durch andere Anwendungen aufgebraucht werden. Bei Quality of Service werden entsprechende Datenpakete priorisiert, sodass diese immer mit der benötigten Datenrate übertragen werden können.

Im Kontext der Internettelefonie kann QoS nötig werden, wenn die Telefonie und die weiteren Internetanwendungen über eine Internetleitung übertragen werden. So kann es dazu kommen, dass durch die Übertragung größerer Datenmengen die verfügbare Bandbreite von Internetanwendungen belegt ist. Dies wirkt sich negativ auf die Sprachqualität der VoIP-Telefonie aus: Es kann zu Gesprächsabbrüchen, One-Way-Audio, Verzögerungen oder schlechter Verbindungsqualität kommen. Mit QoS lässt sich dies verhindern: Damit wird Voice-Over-IP im Netzwerk priorisiert, sodass bei einem Engpass in der Bandbreite VoIP immer die benötigte Bandbreite zugestanden wird. Andere Übertragungen werden hintenangestellt und verlangsamt.

So dient Quality of Service der Aufrechterhaltung der Dienstgüte von VoIP, da die entsprechenden Anforderungen an die Internettelefonie (unterbrechungsfreie Telefonie in guter Qualität) dadurch gewährleistet werden.

Bewerten Sie diesen Artikel

4.9 / 5

14 Besucher bewerten diesen Artikel durchschnittlich mit 4.9 von 5 Sternen.


Datum

28. September 2018