19. April 2018     Erstellt von Melanie Heß     Künstliche Intelligenz

Künstliche Intelligenz – massives Wachstum des BIP erwartet

Neben dem großen praktischen Nutzen soll Künstliche Intelligenz jetzt auch für wirtschaftliches Wachstum sorgen. Aber welche Vorteile bringt KI genau? Wie werden diese Vorteile in Unternehmen umgesetzt? Und wo ist KI jetzt schon in den Alltag integriert?

Wirtschaftliche Vorteile durch KI

Der McKinsey-Studie „Smartening up with Artificial Intelligence (AI)“ zufolge kann der Einsatz von Künstlicher Intelligenz in Unternehmen zu einer Erhöhung des deutschen Bruttoinlandproduktes führen. Die Analyse ergab, dass durch frühen Einsatz von KI das BIP 2030 etwa 160 Milliarden Euro höher liegen wird als ohne jenen Einsatz. Das kommt einer jährlichen Zunahme von 10 Milliarden Euro bzw. 0,25 Prozentpunkten gleich. Dabei wurden mehrere mögliche Anwendungsfelder oder Ansatzpunkte für Unternehmen in Betracht gezogen.

„Angesichts der demographischen Entwicklung ist die Produktivitätssteigerung durch künstliche Intelligenz ein entscheidender Faktor für die deutsche Wirtschaft" - Harald Bauer, Seniorpartner im Frankfurter Büro von McKinsey

Grund für das starke Wachstum: Eine tiefgreifende Steigerung der Produktivität. Besonders einfache, stumpfe oder sich wiederholende Arbeiten können von KI übernommen werden. Dadurch ist es Mitarbeitern möglich, sich auf die Verbesserung der Produkte zu konzentrieren oder Aufgaben in Angriff zu nehmen, die Kreativität erfordern. Auch körperlich belastenden oder gefährliche Arbeiten müssten nicht mehr durch die Mitarbeiter ausgeführt werden und diese dadurch entlasten. Außerdem ist die Arbeit Künstlicher Intelligenz weniger fehleranfällig und kann oft effizienter durchgeführt werden als von Menschenhand. Künstliche Intelligenz befindet sich noch in der Entwicklung und wird stetig verbessert und überarbeitet. Deshalb wird erwartet, dass die Produktivität proportional zur Entwicklung von KI steigt. „Industrie 4.0“ wird so eine Digitalisierung der Produktion auch genannt, mit diesem Slogan wird auch auf der Hannover Messe geworben. Sie ist eine der wichtigsten Industriemessen weltweit und findet jährlich statt, dieses Jahr steht die künstliche Intelligenz deutlich im Vordergrund. Aber nicht nur in der Produktion, sondern auch in anderen Bereichen wie z.B. der Kundenbetreuung kann KI entlastend wirken.

Die nachfolgende Statistik macht die gesteigerte Wirtschaftlichkeit durch KI deutlich. Gezeigt wird eine Umsatzprognose für Unternehmensanwendungen im Bereich künstliche Intelligenz in Europa. Für das Jahr 2020 werden beispielsweise ca. 1,3 Milliarden US-Dollar prognostiziert.

Umsatz mit KI in Europa

Integration von KI in den Alltag

Vielen Menschen ist überhaupt nicht klar, dass sie künstlicher Intelligenz schon längst immer wieder begegnen. Viele sind geprägt von Science-Fiction-Fantasien und erwarten intelligente Roboter oder ähnliche „große“ Erfindungen. Tatsache ist allerdings, dass KI schon vor geraumer Zeit, allerdings in einer etwas weniger auffälligen Form, Einzug in unseren Alltag erhalten hat. Maschinelles Lernen wird z.B. auch von Facebook verwendet wird, ist ein Teil davon. Lädt der Nutzer ein Foto hoch, wird ihm oft vorgeschlagen, welche Freunde er darauf markieren kann. Das wird möglich durch vorausgegangen Markierungen, durch die das System Bildausschnitte Personen zuordnen kann. Aber auch Amazons Produktvorschläge resultieren aus einem System, das Käufe und Wunschlisten analysiert und dem Kunden dann ähnliche Artikel vorschlägt. Amazons Alexa, Apples Siri oder Microsofts Cortana sind weitere Beispiele für künstliche Intelligenzen im Alltag. Eine Sache haben all diese Systeme gemeinsam: Sie haben einen großen Nutzen und sollen den Alltag erleichtern und angenehmer gestalten. Um diesem Ziel noch näher zu kommen, werden nun künstliche Intelligenz und das „Internet of Things“ (IoT) verbunden.

Künstliche Intelligenz und das Internet der Dinge

Das Internet der Dinge meint die Vernetzungen von Dingen bzw. Gegenständen oder Geräten mit dem Internet. So können diese kommunizieren und vereinfachen Bestellungen, führen Warnfunktionen aus oder geben Informationen weiter. Gepaart mit Künstlicher Intelligenz bietet das Internet der Dinge ungeahnte Möglichkeiten. Wenn Dinge untereinander kommunizieren und Informationen vermitteln, und das dann sogar auf Grundlage von Lernalgorithmen passiert, können beide Technologien verbessert werden. Momentan beschränkt sich so etwas eher auf die Vernetzung von Kühlschränken oder Waschmaschinen, schon in naher Zukunft sollen IoT und KI aber auch z.B. in der Medizin oder Lebensrettung eingesetzt werden.

Einbindung von KI in Unternehmen

Auch einfache Vorarbeiten können von Künstlicher Intelligenz erledigt werden. Der Versicherungskonzern Talanx nutzt künstliche Intelligenz sogar für die Personalauswahl, gab der Vorstand des Konzerns in einem Interview mit Horizont bekannt. Eine Software hilft bei der Vorauswahl von Bewerbern. Diese führen ein Telefonat mit dem Computer, der Mittels Sprachanalyse die Eignung der Bewerber einschätzen kann. Bei Testläufen, die parallel zum normalen Bewerbungsverfahren erfolgt sind, ergaben sich sehr hohe Übereinstimmungen. Natürlich wird das Programm stetig weiterentwickelt, bis es ganz ausgereift ist, bleibt es wohl beim Vorsortieren der Bewerber. Aber allein das geht mit einer hohen Kostenersparnis für Talanx einher. Das ist nur ein Bespiel von vielen, das zeigt, wie künstliche Intelligenz heute schon in Unternehmen für Arbeitserleichterungen sorgt.

Vorteile und Gefahren künstlicher Intelligenz

Wie mit jeder neuen Entwicklung gehen auch mit KI Vorzüge und Nachteile einher. Auf der Pro-Seite steht vor allem das große Potenzial für Arbeitserleichterungen, sowohl Zuhause als auch im Arbeitsalltag. Auch ein wirtschaftlicher Aufschwung durch KI ist zu erwarten. In jeder Hinsicht wird an die Entwicklung Künstlicher Intelligenz eine hohe Erwartung gestellt, es ist eine Technologie mit zahlreichen Perspektiven. Die Gefahren können allerdings auch schwerwiegend sein und erfordern einen verantwortungsbewussten Umgang. KI kann für Sicherheit sorgen, kann aber auch Angriffsfläche für Hackerangriffe oder andere Sicherheitsprobleme bieten. Die Verschmelzung mit Blockchain versucht dem entgegenzuwirken. Außerdem gibt es ethische Fragen zu klären. Wenn ein selbstfahrendes Auto die Wahl hat jemanden zu überfahren, oder auszuweichen, dafür aber die Mitfahrer zu gefährden, wie wird das entschieden? Außerdem müssen rechtliche Fragen geklärt werden. Wenn ein selbstfahrendes Auto wirklich jemanden verletzt, wer haftet dann dafür?

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass künstliche Intelligenz viele Chancen mitbringt. Allerdings erfordert sie auch ein Umdenken und die Beschäftigung mit Neuem und stellt noch nie dagewesene Herausforderungen. Um KI massentauglicher zu machen und alle Vorteile nutzen zu können, muss an den Gefahren gearbeitet und vor allem einige Grundsatzentscheidungen getroffen werden.