Funktionen

Asterisk SIP-Trunking: So funktioniert's

  • 28. Februar 2015
  • Funktionen
  • erstellt von Jennifer Klöckner

Wie funktioniert Asterisk SIP-Trunking?

Asterisk ist eine freie Software für Computer, die die gleichen Funktionen bietet, wie eine herkömmliche Telefonanlage: Sprachdienste, Anrufbeantworter, Telefonkonferenzen etc. Asterisk ist also eine Freeware, die IP-Telefonie ermöglicht. Asterisk kann mit Hardware verbunden werden, läuft aber auch in einem VoIP-Netzwerk. Möchten Sie Asterisk an herkömmliche Telefonnetze oder Endgeräte (Telefon, Faxgerät) anschließen, benötigen Sie Steckkarten oder Analog-Adapter.

SIP-Trunking ist im Grunde die Verbindung einer IP-Telefonanlage mit dem Telefonnetz. Das SI-Protokoll („Session Initiation Protocol“) stellt die Verbindung zum angewählten Gesprächspartner her. Mit SIP-Trunking besteht die Möglichkeit, mehrere Nebenstellen mit nur einem Zugang über einen Provider zu verwalten. Weiteres zum Thema SIP-Trunking können Sie in unserem Artikel „Was versteht man unter SIP-Trunking?“ lesen.

Auch mit Asterisk ist dieses SIP-Trunking möglich. Durch SIP-Trunking können mehrere Anrufe von Asterisk aus gesendet werden. Limitiert ist die Anzahl der Anrufe nur auf die Bandbreite und Ressourcen des Rechners, auf dem Asterisk installiert ist. Möchten Sie SIP-Trunking mit Asterisk verwenden, so müssen Sie Ihre Asterisk-Telefonanlage dementsprechend konfigurieren. Auf der Asterisk-Website finden Sie eine Anleitung zum SIP-Trunking mit Asterisk.