0221 669 669 66

Allgemein

Bis zu 20 fonial Rufnummern können Sie auf der FritzBox einrichten und so über ein oder mehrere (DECT)-Telefon(e) VoIP Gespräche zu führen. Die folgende Hilfestellung veranschaulicht Ihnen mit einer Schritt für Schritt Erklärung wie Sie Ihre fonial Telefonanlage mit Ihrer FritzBox verbinden und über ein nicht IP-fähiges Telefon nutzen können.

Diese Anleitung betrachtet die Einrichtung auf einer FritzBox 6840 LTE, ist aber übertragbar auf andere Modelle (6490, 7490, 7390 …)  mit Telefoniefunktion.

Bitte beachten Sie, dass Sie die Faxfunktion der FritzBox oder ein analoges Faxgerät an der Box nicht mit Ihrer fonial-Rufnummer verwenden können. Nutzen Sie dazu bitte die integrierte fonial-Faxfunktion.

Wichtig: Prüfen Sie immer ob Sie die aktuellste Version der AVM FritzBox Firmware installiert haben! Eine Anleitung hierfür finden Sie auf der AVM Webseite.

Diese Anleitung beschreibt die Einrichtung der FritzBox-Telefoniefunktion, sofern diese der WAN-Router ist. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir bei anderweitigen Konfigurationen (z.B. dem Anschluss an ein Kabelmodem oder "In-Reihe-Schaltungen") keinen Support leisten können. Vielen Dank!

Vorab im fonial Kundenkonto

Bitte legen Sie in Ihrem fonial Kundenkonto zunächst die FritzBox als Ziel an und richten eine entsprechende Weiterleitung zur FritzBox ein, um die Rufnummer mit der FritzBox zu verknüpfen. Bitte beachten Sie: Um eine korrekte Zuordnung der Rufnummern in der FritzBox zu ermöglichen, legen Sie bitte pro Rufnummer ein Ziel an und benennen Sie das Ziel entsprechend.

Möchten Sie beispielsweise zwei verschiedene fonial-Rufnummern in der FritzBox hinterlegen, sollten Sie Ihre Ziele wie folgt konfigurieren:

Rufnummern aktivieren bei fonial
  1. Aktivieren Sie im Kundenkonto im Menüpunkt "Telefonanlage" unter "Rufnummern" – sofern noch nicht geschehen - zwei Rufnummern. So aktivieren Sie Rufnummern.
FritzBox im fonial Kundenkonto anlegen
  1. Wechseln Sie zum Menüpunkt "Ziele" und legen Sie zwei Ziele der Art „IP-Endgerät“ an, die Sie eingängig benennen sollten. Nutzen Sie als Modell „Anderer Hersteller“ und als ausgehende Rufnummer die eben aktivierte Rufnummer. So legen Sie ein neues Ziel an.
Ziele im fonial Kundenkonto
  1. Es sollte nun die den Rufnummern entsprechende Anzahl an Zielen angelegt sein.
FritzBox als Ziel hinterlegen
  1. Verbinden Sie nun die soeben angelegten Ziele mit der entsprechenden Rufnummer, um darüber erreichbar zu sein. Hinterlegen Sie dazu unter "Telefonanlage" im Bereich "Rufnummern" durch Bearbeiten der Rufnummer die FritzBox als Ziel. Wählen Sie dazu die Weiterleitungsregel Typ 1 "Weiterleitung ohne Regel" und wählen Sie die FritzBox im Dropdown-Menü aus. So legen Sie eine Weiterleitung an.

FritzBox Administrator-Oberfläche: Rufnummer einrichten

FritzBox Login
  1. Rufen Sie bitte die Administrator-Oberfläche Ihrer FritzBox auf, indem Sie entweder "fritz.box/" oder die IP-Adresse in die Adresszeile Ihres Browsers eingeben. Geben Sie nun Ihr Kennwort ein und klicken anschließend auf "Anmelden".
Rufnummernverwaltung FritzBox
  1. In der Navigationsleiste klicken Sie unter dem Punkt "Telefonie" auf "Eigene Rufnummern".
  2. Klicken Sie auf "Neue Rufnummer", um eine oder mehrere Rufnummern anzulegen.
FritzBox: Rufnummer eintragen
  1. Wählen Sie als Telefonie Anbieter "anderer Anbieter" aus.
  2. Geben Sie hier Ihre fonial-Rufnummer inklusive Vorwahl ein.
  3. Geben Sie hier die Rufnummer aus Schritt 9 ohne Vorwahl ein.
  4. Geben Sie hier bitte Ihre SIP Benutzerdaten aus dem eben angelegten Ziel aus Ihrem fonial Kundenkonto ein.
  5. Hier setzen Sie kein Hacken.
  6. Hier setzen Sie bitte einen Hacken.
  7. Hier setzen Sie bitte ebenfalls einen Hacken.
  8. Unter DTMF-Übertragung wählen Sie bitte "Automatisch" aus.
  9. Scrollen Sie herunter und klicken Sie nun auf "Weiter" um fortzufahren.
FritzBox: Telefon-Einstellungen für ankommende Gespräche
  1. Hier können Sie die Einstellungen für ankommende Gespräche einrichten. Wählen Sie "Nur Anrufe für folgende Rufnummern annehmen" und die entsprechende Rufnummer aus.
  2. Klicken Sie anschließend auf "Weiter". Im folgenden Dialog prüfen und bestätigen Sie die angezeigten Nutzerdaten. Klicken Sie dann auf "Weiter", um die Anmeldedaten zu speichern. Bitte warten Sie nun einen kurzen Moment bis die Anmeldedaten geprüft worden sind. Ein grüner Balken signalisiert, dass die Prüfung erfolgreich war. Klicken Sie nun auf "Weiter".
FritzBox: Eigene Rufnummern
  1. In der Rufnummernliste sehen Sie nun die eingerichtete Rufnummer. Der grüne Kreis signalisiert, dass die Rufnummer aktiv ist.
  2. Sofern Sie weitere Rufnummern auf Ihrer FritzBox hinterlegen möchten, klicken Sie bitte auf "Neue Rufnummer". Führen Sie die Schritte 7-18 erneut für die zweite Rufnummer und das zweite angelegte Fritz.Box -02 Ziel durch. Achten Sie dabei darauf, nun die SIP Zugangsdaten aus dem zweiten Ziel des Kundenkontos zu verwenden! Wenn Sie mehr als zwei fonial-Rufnummern in der Fritz!Box nutzen möchten, wiederholen Sie diese Schritte entsprechend.
FritzBox: Telefoniegeräte einrichten
  1. Wählen Sie nun im Menüpunkt "Telefonie" den Punkt "Telefoniegeräte" aus.
  2. Wählen Sie bei einem Ihrer angeschlossenen Endgeräten das Stiftsymbol aus.
FritzBox: Anschluss vergeben
  1. Wählen Sie als ausgehende Rufnummer für das Telefoniegerät eine der eben angelegten Rufnummern.
  2. Legen Sie fest, welche Rufnummer auf welchen Geräten klingeln soll.
  3. Bestätigen Sie die Angaben mit OK.
FritzBox erweiterter Modus
  1. Wechseln Sie über die drei Punkte am oberen, rechten Bildschirmrand in den erweiterten Modus der FritzBox.
FritzBox: Anschlusseinstellungen
  1. Hier können Sie Angaben zu Ihrem Standort machen. Die Ortvorwahl lassen Sie bitte frei.
  2. Hier können Sie die ausgehende Rufnummer für die Telefoniegeräte festlegen, für die noch keine individuelle ausgehende Rufnummer gesetzt wurde.
  3. Hier setzten Sie bitte kein Häckchen.
  4. Diese Angabe bestätigen Sie bitte mit einem Häckchen.
FritzBox: Anschlusseinstellungen
  1. Klicken Sie auf das Aufklappmenü "Verbindungseinstellungen ändern".
  2. Setzen Sie ein Häckchen bei "Faxübertragung auch mit T.38".
  3. Bestätigen Sie den Punkt "Portweiterleitung des Internet-Routers für Telefonie aktiv halten" mit einem Häckchen.
  4. Wählen Sie hier aus den mögichen Auswahlmöglichkeiten unbedingt 30 Sekunden aus.
  5. Wichtig: Insbesondere bei Fritzboxen an Kabelanschlüssen finden Sie den Haken "Für Internettelefonie eine separate Verbindung nutzen (PDN)" gesetzt. Bitte beachten Sie, dass diese Option unbedingt deaktiviert sein muss, so, wie es im beigefügten Screenshot zu sehen ist.
  6. Schließen Sie den Vorgang ab, indem Sie auf "ÜBernehmen" klicken.