Häufige Fragen zur
virtuellen Telefonanlage von fonial

1 Allgemeine Fragen

  • Einsparpotenzial: Anfängliche Hardwareinvestitionen sowie langfristige Wartungsverträge entfallen.
  • Sicherheit: Die virtuelle Telefonanlage wird in Hochsicherheitsrechenzentren gehosted.
  • Flexibilität: Sie können flexibel Optionen und Rufnummern hinzu- und abbuchen und Ihre Telefonanlage auf den Bedarf in Ihrem Unternehmen anpassen.
  • Anbindung: Die fonial Telefonanlage bietet die Möglichkeit, weitere Unternehmensstandorte und auch Home-Office-Mitarbeiter anzubinden.
  • Funktionsumfang: Die virtuelle Telefonanlage zeichnet sich durch zahlreiche Funktionen aus, die eine herkömmliche Telefonanlage nicht bietet. Erfahren Sie mehr in unserer Funktionsübersicht.

Mit fonial FREE erhalten Sie max. 3 Rufnummern mit einem eingeschränkten Funktionsumfang und zahlen lediglich Ihre individuellen Verbindungsentgelte. Mit fonial PLUS erhalten Sie für 2,90 EUR pro Rufnummer/ Monat eine unbegrenzte Anzahl an Rufnummern mit vollem Funktionsumfang. Zudem können Sie bei fonial PLUS Flatrate-Optionen hinzubuchen. Einrichtungsentgelte fallen bei beiden Produkten nicht an. Erfahren Sie hier mehr über die Preise und Leistungen der fonial oder nutzen Sie unseren Kostenkalkulator.

DSL ("Digital Subscriber Line“) ist der Oberbegriff für verschiedene Übertragungsstandards, bei denen digitale Daten über die normale Kupferleitung des Telefonanschlusses gesendet und empfangen werden. Dieser so genannte „Breitband-Internetzugang“ stellt eine Verbesserung gegenüber Modem- (maximal 56 kbit/s) und ISDN-Verbindungen (128 kbit/s) dar.

Bei SDSL handelt es sich um eine symmetrische Übertragung ("Symmetrical Digital Subscriber Line"). Symmetrisch bedeutet dabei, dass die Bandbreite in Empfangs- und in Senderichtung gleich hoch ist. Die Höhe der Up- und Downloadrate spiegelt sich selbstverständlich in den Kosten des Anschlusses wieder.

ADSL ist die Abkürzung für "Asymmetric Digital Subscriber Line“ und ist derzeit noch die Standardform des DSL-Anschlusses in Deutschland. Hierbei handelt es sich um eine asymmetrische Übertragungstechnik, bei der deutlich weniger Daten in das Internet gesendet ("Upload"), als empfangen ("Download") werden können.

VDSL ("Very High Data Rate Digital Subscriber Line") ist eine Hochgeschwindigkeits-weiterentwicklung vorheriger Arten. Es liefert mit bis zu 210 Megabit pro Sekunde eine extrem hohe Datenübertragungsrate im symmetrischen Betrieb.

Das Session Initiation Protocol ("Sitzungs-Einleitungs-Protokoll") ist ein grundlegendes Internetprotokoll, welches für den Auf- und Abbau der Gesprächsverbindung zwischen zwei Teilnehmern sorgt.

Die Umstellung erfolgt bereits sukzessive. Der Marktführer, die Deutsche Telekom, strebt an, bis Ende 2018 das gesamte deutsche Telefonnetz von ISDN- auf IP-Technologie umzustellen. Unter Umständen ist dies sogar mit Zwangskündigungen verbunden. 

Die virtuelle Telefonanlage wird aus mehreren Hochsicherheitsrechenzentren bereitgestellt. Im Vergleich zu herkömmlichen Telefonanlagen ist sie somit besser vor dem Zugriff durch Dritte, gegen Wasser- oder sonstige Gebäudeschäden, Einbrüche oder Stromausfälle gesichert. Lesen Sie mehr dazu auf unserer Seite "Sicherheit".

2 Voraussetzungen

Im Rahmen der Bereitstellung der virtuellen Telefonanlage stellt Ihnen fonial automatisch einen IP-Telefonanschluss zu Verfügung. Dieser ist im Leistungsumfang enthalten und wird Ihnen kostenlos bereitgestellt. Ein klassischer Telefonanschluss ist also nicht mehr erforderlich, Sie benötigen lediglich eine Breitband-Internetverbindung.

Die Bandbreite hängt von der Anzahl der benötigten Sprachkanälen in Ihrem Unternehmen ab. Pro VoIP-Telefonat benötigen Sie eine Up- und Downloadrate von ca. 80-100 kBit/s. So können Sie die für Ihren Anwendungsfall benötigte Bandbreite errechnen. 

Beispiel: Sie haben einen "DSL 25000“-Internetanschluss mit einer Upload-Geschwindigkeit von 5000 kBit/s.  Bei 100 kBit/s Datenaufkommen für ein VoIP-Telefonat ergibt sich daraus eine maximale parallele Gesprächsanzahl von 50 (bei ausschließlicher Nutzung des Netzwerks für VoIP).

Bitte beachten Sie, dass Sie zudem weitere Bandbreite für andere Geräte im Netzwerk benötigen, die Datenströme produzieren. Dementsprechend erhöht sich die benötigte Bandbreite. Mehr dazu finden Sie in unserem Blog-Artikel.

SDSL ("Symmetric Digital Subscriber Line") bietet Ihnen im Up- und Download dieselben Geschwindigkeiten und ist somit vorteilhaft für die Nutzung von IP-Telefonie, die beidseitig denselben Datenaufwand benötigt. Werden viele Anrufe gleichzeitig getätigt, ist ein SDSL-Anschluss zu empfehlen. Doch auch mit einem ADSL-Anschluss ist die Nutzung der Telefonanlage von fonial möglich. Entscheidend ist jedoch die jeweilige Upload-Geschwindigkeit des ADSL-Anschlusses, da diese die Anzahl der möglichen parallelen Gespräche bestimmt. Lesen Sie hier mehr zu diesem Thema.

3 Rufnummern

Bei fonial haben Sie die Möglichkeit, neue Rufnummern aus Ihrem gewünschten Ortsnetz zu bestellen. Für die Vergabe neuer Rufnummern, muss aus regulatorischen Gründen zunächst eine Adressverifizierung erfolgen. Im Anschluss erhalten Sie innerhalb von 1 Stunde die gewünschten Rufnummern. Mehr dazu in unserer Online-Hilfe.

Ja, Sie können Ihre bestehenden Rufnummern zu fonial portieren. fonial führt die Portierung kostenlos für Sie durch. Nach Abschluss der Portierung steht Ihnen die Rufnummer in Verbindung mit der Cloud Telefonanlage zur Verfügung. Hinweis: Bitte kontaktieren Sie Ihren jetzigen Telefonanbieter, um sich über eventuelle Vertragslaufzeiten zu informieren. Nach Bereitstellung des Portierungsauftrages führt fonial die Portierung in Absprache mit Ihrem bisherigen Anbieter für sie durch. Mehr zu dem Thema finden Sie in unserer Online-Hilfe.

Aufgrund der Bestimmungen der Bundesnetzagentur (BNetzA) sind Ortsnetzrufnummern grundsätzlich ortsgebunden. Beispiel: Ihr Unternehmen ist in München ansässig und Sie nutzen dementsprechend Rufnummern aus dem Ortsnetz München (089-). Im Falle eines Umzuges nach Berlin ist es nicht möglich, die Rufnummern aus dem Ortsnetz München in Berlin (030-) weiter zu verwenden. Stattdessen müssten sie neue Ortsnetzrufnummern für Berlin (030-) für Ihr Unternehmen beantragen. 

Fortlaufende Rufnummern bedeutet, dass Sie aufeinander folgende Rufnummern zugewiesen bekommen. Beispiel: 030-1234(5), 030-1234(6), 030-1234(7).

Leider sind Rufnummern nicht wählbar. Die Zuteilung der Rufnummern erfolgt zufällig. 

Die Bestellung von Rufnummern aus verschiedenen Ortsnetzen ist möglich, sofern Sie eine Verifikation für den Sitz des Standorts in diesem Ortsnetz erbringen können.

4 Endgeräte

Für die Einrichtung Ihrer Endgeräte bietet fonial Ihnen folgende Möglichkeiten:

  • Für alle bei fonial erhältlichen VoIP-Telefone, stellt fonial Ihnen ein Autoprovisionierungstool zur Verfügung. Mit Hilfe dessen, lädt sich Ihr Telefon die erforderlichen Einstellungen automatisiert über das Internet von unseren Systemen herunter.
  • Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit, über den fonial Shop ein Einrichtungspaket für Ihr Endgerät zu buchen. In diesem Fall konfigurieren wir Ihr IP-Telefon nach Ihren Vorgaben für Sie.
  • Wenn Sie Ihr Telefon selbst konfigurieren möchten, finden Sie in unserer Online-Hilfe Anleitungen zur Einrichtung der im fonial Shop erhältlichen IP-Endgeräte.

Besitzen Sie bereits ein IP-fähiges Telefon (oder Softphone), so können Sie dies i.d.R. auch mit der fonial Telefonanlage weiter verwenden. Wir möchten Sie jedoch darauf hinweisen, dass nur die bei uns im Shop erhältlichen Telefone (Hersteller und Produkt) auf die Kompatibilität mit der fonial Telefonanlage getestet wurden. Den vollen Funktionsumfang können wir daher nur für diese Telefone gewährleisten.

Mit Hilfe verschiedener Apps haben Sie die Möglichkeit, Ihre Cloud Telefonanlage über Ihr Smartphone zu nutzen. Wir bieten Ihnen dazu eine Fax- und eine Call-App zum kostenlosen Download an.

Für die Nutzung einer virtuellen Telefonanlage benötigen Sie VoIP-fähige Telefone (IP-Telefone). Im fonial Online-Shop können Sie zwischen verschiedenen Herstellern und Telefonen wählen. Nur für die im Shop angebotenen Endgeräte können wir die Kompatibilität mit der fonial Telefonanlage garantieren. 

Das ist über so genannte VoIP-Adapter möglich. Weitere Informationen dazu erhalten Sie hier: VoIP-Adapter.

5 Funktionen

Auch im Ausland können Sie die Funktionen der fonial Telefonanlage mithilfe eines Softphones nutzen. Dazu benötigen Sie eine aktive Internetverbindung

Besetzlampenfelder (BLF) sind LED-Anzeigen Ihres IP-Telefons, die den Status von Ihnen ausgewählter Teilnehmer anzeigen. Diese leuchten auf, wenn der jeweilige Teilnehmer einen Anruf erhält oder sich in einem Telefonat befindet. Per Tastendruck können eingehende Gespräche entgegengenommen werden. Bei fonial PLUS ist diese Funktion inbegriffen, Sie benötigen jedoch ein Telefon, das diese Funktion unterstützt. Mehr erfahren Sie in unserer Funktionsübersicht und in diesem Blog-Artikel.

Mit Fax2Mail werden Ihnen empfangene Faxe als PDF-Anhang in einer E-Mail zugestellt. Mit Web2Fax können Sie Dateien über Ihr fonial-Kundenkonto hochladen und als Fax verschicken. Der Fax-Druckertreiber ermöglicht Ihnen das Senden von Faxen direkt aus einem Programm heraus (z.B. Word). Mehr dazu erfahren Sie in unserer Funktionsübersicht. Außerdem bietet fonial Ihnen eine Fax-App zum kostenlosen Download an.

 

 

 

Meist handelt es sich dabei um einen Sprachanruf, der auf Ihrer Fax-Rufnummer eingegangen ist. Ein Fax-Dokument kann daher nicht abgerufen werden. 

Die fonial API ist eine Programmierschnittstelle. Mit dieser können bestimmte Callback-Szenarien sowie die Darstellung von Daten, wie beispielsweise Einzelverbindungsdaten etc., in Fremd-Anwendungen realisiert werden.

6 Bestellung und Bezahlung

Ja, Sie haben die Wahl zwischen einer Festnetz-Flatrate, die Festnetzanrufe in Deutschland abdeckt und einer Allnet-Flatrate, die Telefonate ins deutsche Fest- sowie Mobilfunknetz abdeckt.

Die monatliche Gebühr für eine Flatrate wird immer pro Rufnummer erhoben. Flatrates können grundsätzlich immer nur einheitlich für alle aktivierten Rufnummern gebucht werden. Mehr zu den Flatrate-Optionen erfahren Sie hier.

Nein. Anrufe, die von einer fonial Rufnummer auf eine Mobilfunk- oder Festnetzrufnummer weitergeleitet werden, sind nicht von gebuchten Flatrates (Allnet- oder Festnetzflatrate) abgedeckt. Bei Weiterleitungen entstehen die üblichen Verbindungskosten (siehe Preisliste).

Bestellen Sie Ihre fonial Telefonanlage direkt und bequem online. Klicken Sie dazu auf "Jetzt Kunde werden". Wählen Sie das gewünschte Produkt und füllen Sie das Bestellformular aus. Nach Abschluss des Bestellprozesses, schalten wir Ihre neuen Rufnummern (an Werktagen) innerhalb von 1 Stunde frei.

Sofern Sie neue Rufnummern bei fonial bestellen, werden wir Ihnen diese nach Abschluss des Bestellprozesses an Werktagen innerhalb von 1 Stunde zur Nutzung der Telefonanlage freischalten. Im Portierungsfall erfolgt die Freischaltung der Telefonanlage mit Freigabe der bestehenden Rufnummer durch Ihren vorherigen Anbieter. Dieser Prozess kann je nach Anbieter und etwaiger Restvertragslaufzeiten zwischen zwei und vier Wochen dauern.  

Bei fonial gibt es keine Mindestvertragslaufzeit. Die Kündigungsfrist beträgt 1 Monat zum Monatsende. 

Bereitstellung der Telefonanlage: Die Rechnungsstellung erfolgt im Rahmen des SEPA-Lastschriftverfahrens. Die monatlich anfallenden Rechnungsbeträge werden zu Beginn des Folgemonats automatisch von Ihrem Konto eingezogen.

Shop-Bestellungen: Waren, die in unserem Online-Shop bestellt werden, müssen per Vorkasse bezahlt werden. Folgende Zahlungsarten stehen zur Verfügung: PayPal, Sofortüberweisung und per Banküberweisung.

7 Einrichtung

Sie können Ihre virtuelle Telefonanlage von fonial problemlos per Mausklick über Ihr Kundenkonto im Browser konfigurieren.  

Gerne stehen wir Ihnen bei der Einrichtung Ihrer Telefonanlage zur Seite. Buchen Sie dazu im fonial Shop einfach unser entsprechendes Servicepaket.

Sie können alle Standorte in einem Kundenkonto verwalten. Für die Bestellung von Rufnummern aus verschiedenen Ortsnetzen, siehe Punkt 3 "Rufnummern".

8 Webseite

Unser Team wird jedes Ihrer Anliegen kompetent bearbeiten. Sie erreichen den Support 

Wenn Sie Ihr Passwort vergessen haben, so können Sie über den "Passwort vergessen"-Link in Ihrem Login-Bereich ein neues Passwort anfordern. Wir schicken Ihnen dieses dann per E-Mail zu. Bitte ändern Sie das angeforderte Passwort nach dem Erstlogin.

Um die Videos anzuschauen, muss Ihr Internetbrowser HTML5 unterstützen. Ist dies nicht der Fall, können Sie sich den kostenlosen Adobe Flash Player hier herunterladen, der Ihnen das Abspielen der Videos ermöglicht.

Wenn Sie einen Link entdecken, der nicht funktioniert, bitten wir diesen Fehler zu entschuldigen. Über einen Hinweis ihrerseits würden wir uns sehr freuen. Schreiben Sie uns bitte einfach über unser Kontaktformular. Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung!