0221 669 669 66

fonial Trunking mit AGFEO

Anbindung der AGFEO Telefonanlage mit fonial SIP Trunking

Im Folgenden finden Sie eine Anleitung, wie Sie Ihre AGFEO Telefonanlage mit fonial SIP Trunking anbinden.

Zunächst geben Sie die IP-Adresse Ihrer AGFEO Telefonanalge in die Adresszeile Ihres Webbrowsers ein. Loggen Sie sich im Anschluss mit den Zugangsdaten des Admin-Benutzers an der Webkonfiguration ein.

AGFEO Telefonanalge: Standort festlegen
  1. Öfnnen Sie das Menü "Providerdaten" und anschließend den Unterpunkt "Standorte".
  2. Geben Sie Ihre Ortsvorwahl an, so wie es im Screenshot angezeigt wird.
AGFEO Telefonanlage: Konfiguration der SIP Trunk Zugangsdaten und der Rufnummern
  1. Gehen Sie zunächst zum Menüpunkt "SIP Konten" unter "Providerdaten".
  2. Gehen Sie zu "SIP Extern". Klicken Sie auf das Zahnradsymbol und wählen Sie "SIP Extern Trunk  (Durchwahl)" aus.
  3. Sie befinden sich nun im Menüpunkt SIP Extern 1. Hier können Sie fonial als Provider auswählen und Ihre SIP Trunk Zugangsdaten eintragen.
  4. Wählen Sie bei dem Template-Auswahlfeld "fonial / SIP-Trunk (Index 045)" aus.
  5. Setzen Sie bei "Updates automatisch übernehmen" ein Häckchen.
  6. Tragen Sie die SIP Anmeldedaten in die Felder "Benutzer" und "Passwort" ein. Die SIP-Trunk Anmeldedaten finden Sie im fonial Kundenkonto.
  7. Die Felder "Registrar", "Proxy und "STUN-Server" werden automatisch passend ausgefüllt. Zusätzlich werden im Hintergrund die zu fonial passenden SIP Protokollwerte für diesen SIP-Account aktiviert.
  8. Oberhalb der Einstellungen finden Sie den Button "Übernehmen". Klicken Sie auf diesen, um die vorgenommenen Einstellungen zu speichern. Sie haben nun die fonial SIP-Trunk Zugangsdaten koniguriert.

fonial bietet Trunk-Unterstützung sowohl für einzelne Rufnummern, als auch für Durchwahlen. Im Folgendem werden die jeweiligen Einrichtungsschritte beschrieben. AGFEO ES-Systeme unterstützen beide Rufnummernnutzungen - auch zeitgleich.

  1. Verfügen Sie über eine durchwahlfähige Rufnummer, so ist diese ohne die Zentralrufnummer (z.B. "-0") oder Durchwahl (DDI) im Feld "Rumpfnummer" zu hinterlegen. Die Rumpfnummer wird dann automatisch bei evtl. weiteren konfigurierten Durchwahlen vorangestellt (z.B. für den Zentralruf "GlobalCall"). Im Abschluss dieser Konfiguration wird jede Durchwahl 1:1 geroutet (ankommend/abgehend). Erstellen Sie nur dann weitere Durchwahlen (DDI), wenn Sie diese aus diesem 1:1 Routing herausnehmen und explizit behandeln wollen.
  2. Verfügen Sie über mehrere unterschiedliche Rufnummern, ist zunächst auf "+ Rufnummern erstellen" zu klicken und anschließend auf "SIP Extern (MSN)" auszuwählen. Weitere einzelne Rufnummern können danach über die Schaltfläche "Rufnummer " hinzugefügt werden.

Speichern Sie Ihre Einstellungen ebenfalls über den Button "Übernehmen" (Punkt 10).

AGFEO: Konfiguration einer Rufverteilung
  1. Öfnnen Sie den Menüpunkt "Rufe von Extern".
  2. Über das +-Symbol ist eine neue Rufverteilung zu erstellen.
  3. Anlagenanschluss mit Durchwahl
    Damit nicht jede einzelne Durchwahl als DDI angelegt werden muss, kann im ES-System ein 1:1 Routing aktiviert werden. Sofern aktiv, würde ein ankommender Ruf auf eine DDI direkt auf den jeweiligen Benutzer mit der gleichlautenden Internnummer signalisieren (z.B. DDI -12 klingelt auf Benutzer "12" etc.). Hierzu ist der Eintrag für die Rumpfnummer (erkennbar auch am "(*)") für diese neue Rufverteilung auszuwählen. Das ES-System ergänzt dann anschließend die Rufvariante um die "Benutzer wie Durchwahl" Funktion.
  4. Einzelrufnummern
    Bei konfigurierten Einzelrufnummern sind diese nach entsprechender Auswahl über das "+" Zeichen jeweils zu markieren, so dass sich der Dialog "Rufzuordnung" öffnet. Nach anklicken von "Kein Rufziel (!)" ist hier das gewünschte Ziel (Benutzer/Gruppe) des ES-Systems einzutragen.
  5. Die Einrichtung des fonial SIP Trunk inkl. der Rufnummern und Rufverteilung in ist nun grundsätzlich abgeschlossen. Zum Aktivieren dieser Grund-Konfiguration ist "Übernehmen" anzuwählen.