0221 669 669 66

Rufnummern portieren

Eine Rufnummernmitnahme vom Alt-Anbieter zu fonial beauftragen Sie über das Kundenkonto. Gehen Sie dabei wie folgt vor:

Portierung von Einzelrufnummern im fonial Betsellprozess
  1. Über den Navigationspunkt "Bestellungen" gelangen Sie zu "Rufnummern portieren". Um Einzelrufnummern zu portieren, wählen Sie diese Option zunächst aus und fahren Sie fort.
Rufnummern portieren Schritt 2-7
  1. Wählen Sie zuerst den Namen Ihres bisherigen Anbieters aus.
  2. Tragen Sie die Vorwahl der zu portierenden Rufnummer(n) ein.
  3. Tragen Sie im Anschluss die zu portierende Rufnummer(n) ohne Vorwahl ein. Über das Plus-Symbol können Sie weitere Rufnummern hinzufügen.
  4. Wenn Sie die übrigen Rufnummern aus dem Bestandsvertrag nicht portieren möchten, können Sie diese im Zuge der Portierung kündigen.
  5. Wählen Sie bitte ja aus, wenn Sie einen kostenlosen Telefonbucheintrag (Firmenname, Anschrift und Rufnummer) wünschen. Der Eintrag kann jederzeit widerrufen werden. 
  6. Klicken Sie auf "Speichern und weiter", um fortzufahren.
Rufnummernblock portieren
  1. Über den Navigationspunkt Bestellungen gelangen Sie zu "Rufnummern portieren". Wählen Sie "Rufnummernblock portieren" aus und fahren Sie fort.
Portierung von Rufnummernblöcken bei fonial
  1. Geben Sie Ihren bisherigen Anbieter an.
  2. Tragen Sie die Vorwahl des zu portierenden Rufnummernblocks an.
  3. Tragen Sie hier die Stammrufnummer des zu portierenden Rufnummernblocks ein. Beispiel: Ihre Rufnummer ist 0221/ 123456-11; hier lautet der Rufnummernstamm dann 123456.
  4. Hier tragen Sie die Endziffern des Rufnummernblocks ein. Beispiel: 0221/ 123456-11 bis 0221/ 123456-99. In unserem Beispiel würden Sie bei "Block von" 11 eingeben und bei "Block bis" 99.
  5. Sofern in Ihrem Unternehmen bereits ein Anschluss für eine größere Telefonanlage vorhanden ist, ist es möglich, dass Sie über eine so genannte Abfragestelle verfügen. Das ist die Nummer, die alle Anrufe erhält, die ohne spezielle Durchwahl eingehen, z.B.: 0221/ 123456 - 0. Um zu klären, was Ihre Abfragestelle ist, setzen Sie sich mit Ihrem jetzigen technischen Ansprechpartner in Verbindung oder schlagen Sie es in den Vertragsunterlagen zu Ihrer Telefonanlage nach.
  6. Sie können die übrigen Rufnummern Ihres Bestandsvertrags im Zuge der Portierung kündigen.
  7. Wählen Sie aus, ob Sie einen kostenlosen Telefonbucheintrag wünschen.
  8. Um fortzufahren, klicken Sie auf "Speichern und weiter".

Bei der Rufnummernportierung ist ein Adressnachweis für das Ortsnetz der zu portierenden Rufnummern erforderlich. Tragen Sie hierfür Ihre Adressdaten in die dafür vorgesehenen Felder ein und fahren fort mit "Speichern und weiter".

Adressnachweis für das Ortsnetz

Bitte überprüfen Sie in der Zusammenfassung Ihre Angaben und bestätigen Sie durch Anklicken des Häkchens, dass Sie der rechtmäßige Eigentümer der zu portierenden Rufnummern sind.

Überprüfung des Portierungsauftrags
angaben zur Bankverbindung

Wir ziehen Ihre Rechnungssumme zu Beginn des Monats via SEPA-Lastschrift von Ihrem Konto ein. Hinterlegen Sie dazu bitte Ihre Kontodaten in den vorgesehenen Feldern. 

  1. Tragen Sie bitten den (Firmen-)Namen des Kontoinhabers ein. 
  2. Tragen Sie hier bitte die entsprechende IBAN ein. Die IBAN finden Sie u.a. auf Ihrer Firmen-EC-Karte. 
  3. Die Felder "BIC" und "Kreditinstitut" werden automatisch ausgefüllt.

 

 

SEPA-Lastschriftmandat erteilen
  1. Es wird automatisch ein SEPA-Lastschriftmandat generiert. Setzen Sie hier ein Häckchen, um das SEPA-Lastschriftmandat zu erteilen. Durch diesen Schritt wird eine schriftliche Unterschrift nicht mehr benötigt.
  2. Klicken Sie hier, um die Portierung abzuschließen.
Erforderliche Dokumente

Der Auftrag zur Rufnummernportierung wurde erstellt. Damit wir diesen an Ihren Altanbieter geben können, laden Sie bitte folgendes Dokument hoch:

  1. Laden Sie das Portierungsauftrags-Dokument herunter, das automatisch anhand Ihrer eingegebenen Daten generiert wird. Unterschreiben Sie dies bitte und laden es an selber Stelle wieder hoch.

Wir benötigen kein unterschriebenes SEPA-Lastschriftmandat, da Sie dieses schon online erteilt haben. Stattdessen verfügt das Dokument bereits über den Vermerk, dass dieses schon online zugestimmt wurde und daher keine Unterschrift benötigt wird.

Portierungsauftrag herunterladen
  1. Der Portierungsantrag wird anhand der Ihrerseits getätigten Angaben automatisch erstellt. Laden Sie den Portierungsauftrag bitte herunter und unterzeichnen Sie diesen. Anschließend können Sie den unterschriebenen Portierungsauftrag unter Dokumente wieder hochladen.

Video: Einzelrufnummern portieren

Video: Rufnummernblock portieren